Uettingen

Zweckverband Uettingen: Planungskonzept zum Neubau des Belebungsbeckens vorgestellt

Aufgrund des unsicheren Energiemarktes wird die Firma SüdWasser, die im Rahmen der Betriebsunterstützung den Strom für die Pumpwerke der Kläranlage des Zweckverbandes Uettingen liefert, ab 2023 eine jährliche Spitzabrechnung durchführen. In dieser werden die tatsächlich anfallenden Stromkosten mit den im Betriebsführungsvertrag enthaltenen Stromkosten verrechnet. Dies sei nötig, um die dem Vertrag zugrundeliegenden deutlich geringeren Strompreise auszugleichen, erläuterte Geschäftsführerin Solveig Hillebrecht den Mitgliedern der Versammlung.
Die Kläranlage Uettingen von oben.
Foto: Mechtild Buck | Die Kläranlage Uettingen von oben.

Aufgrund des unsicheren Energiemarktes wird die Firma SüdWasser, die im Rahmen der Betriebsunterstützung den Strom für die Pumpwerke der Kläranlage des Zweckverbandes Uettingen liefert, ab 2023 eine jährliche Spitzabrechnung durchführen. In dieser werden die tatsächlich anfallenden Stromkosten mit den im Betriebsführungsvertrag enthaltenen Stromkosten verrechnet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!