Tauberbischofsheim

Mann in Auto verbrannt

Im Auto verbrannt: Ein Autofahrer prallte bei Tauberbischofsheim gegen einen Brückenpfeiler. Er ist der Dritte, der hier seit 2009 sein Leben ließ.
Foto: René Engmann, 9Aktuell.com | Im Auto verbrannt: Ein Autofahrer prallte bei Tauberbischofsheim gegen einen Brückenpfeiler. Er ist der Dritte, der hier seit 2009 sein Leben ließ.

Ein 30-jähriger Mann ist am frühen Montagmorgen zwischen Tauberbischofsheim und Königheim (Main-Tauber-Kreis) mit seinem Auto gegen einen Brückenpfeiler geprallt und im Wrack seines Fahrzeugs verbrannt.

Wie das Polizeipräsidium Heilbronn berichtet, passierte der Unfall auf der Bundesstraße 27 am Montag gegen 0.50 Uhr. In Höhe des Kleintierzuchtvereins sei der Mann, der aus Richtung Würzburg kommend in Richtung Königheim unterwegs war, im Auslauf einer lang gezogenen leichten Rechtskurve aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen den Pfeiler einer Eisenbahnbrücke geprallt. Der Mann sei noch am Unfallort seinen Verletzungen erlegen und in seinem Fahrzeug verbrannt.

Das sei der dritte tödliche Verkehrsunfall innerhalb von fünf Jahren am selben Brückenpfeiler, ergänzte die Polizei. Bei den ersten zwei tödlichen Unfällen, der eine am 16. August 2010, der andere am 21. April 2009, habe es sich um Suizid gehandelt.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Tauberbischofsheim
Susanne Schmitt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (3)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!