Tauberbischofsheim

Silvesterbilanz: 99 Corona-Verstöße festgestellt

Symbolbild: Polizei.
Foto: Friso Gentsch/dpa | Symbolbild: Polizei.

Aus Sicht des Polizeipräsidiums Heilbronn verlief die Silvesternacht sehr ruhig, wie das Präsidium mitteilt. So wurden deutlich weniger Einsätze registriert als in den Vorjahren. Lediglich in der Zeit von 0 Uhr bis circa 0.30 Uhr war eine Häufung von Notrufen zu verzeichnen. Hierbei ging es vor allem um das Abfeuern von Silvesterböllern, was jedoch auf Privatgrundstücken erlaubt war, so die Mitteilung.

99 Corona-Verstöße

Im Rahmen von Kontrollen wurden im Bereich des Polizeipräsdiums Heilbronn insgesamt 99 Corona-Verstöße, vorwiegend gegen die Ausgangsbeschränkungen festgestellt und davon 53 zur Anzeige gebracht. 46 Ruhestörungen wurden gemeldet und 23 Verkehrsunfälle aufgenommen, so die Informationen des Polizeipräsidiums.

Die Polizeidienststellen hatten ihr Personal in der Silvesternacht verstärkt und einen Schwerpunkt auf die Kontrollen der Ausgangsbeschränkungen und Einhaltung der Corona-Vorschriften gelegt. Der Großteil der Menschen in der Region hielten sich an die geltenden Regeln, so die Polizei.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Tauberbischofsheim
Ausgangssperren und Ausgangsbeschränkungen
Notrufe
Polizeidienststellen
Polizeipräsidien
Verkehrsunfälle
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!