Wenkheim

Vereinsmeister beim Angesportverein Werbach ausgezeichnet

Der Vorstand mit den Vereinsmeistern (von links): Winfried Wamser (Vorsitzender), Emil Spinner (2. Vereinsmeister), Thomas Mohr (3. Vereinsmeister), Andreas Denkel (4. Pokalangeln), Philipp Bopp (Aalpokalsieger), Wolfram Nohe (5. Pokalangeln) und Erich Meyer (Vorsitzender).
Foto: Thomas Wamser | Der Vorstand mit den Vereinsmeistern (von links): Winfried Wamser (Vorsitzender), Emil Spinner (2. Vereinsmeister), Thomas Mohr (3. Vereinsmeister), Andreas Denkel (4.

Zu seiner 47. Jahreshauptversammlung hatte der Angelsportverein geladen. Vorstandssprecher Winfried Wamser begann mit dem Tätigkeitsbericht des Vorstandes, so eine Pressemitteilung. Im Frühjahr hatte die Tauberfischereigenossenschaft auf ihre Kosten Bachforellenbrütlinge und Äschensetzlinge eingesetzt. Der Verein hatte zusätzlich Karpfen, Bachforellen und im Oktober Barsche besetzt.

Im Frühjahr war in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und in enger Absprache mit dem Biberbeauftragten ein kleiner Abschnitt des Baches gereinigt worden. Erfreulich sei, dass in den letzten Jahren vermehrt Bachforellen im Welzbach gefangen würden, was den Erfolg der eingesetzten Brutröhren bescheinige.

Ansammlung von Tümpeln

Im März hatte man auch den Welzbach mit Forellen besetzt. Wamser beklagte den Zustand des zunehmend unbefischbaren Welzbachs, der dank des Bibers nur mehr eine Ansammlung von Tümpeln sei. Langjährige Bachangler hätten zuletzt keine Jahreskarte mehr erworben, da der Bach über weite Strecken nicht befischbar sei. Dieses Geld fehle dem Verein.

Weiter hatte man sich mit der Gewässerreinigung am Tag der Umwelt des Ortschaftsrates beteiligt. An Vereinsangeln waren das Anangeln, das Aalangeln, das Pokalangeln, das Raubfischangeln und das Abangeln zu nennen.

Hohe Belastung

Das Fischerfest Ende Juni war insgesamt zufriedenstellend. Wamser machte deutlich, wie wichtig das Fest in finanzieller Hinsicht sei. Allerdings seien die Organisation eines solch großen Festes sowie auch die anderen alljährlich zu bewältigenden Aufgaben eine hohe Belastung für die überalterte Vorstandschaft, die gerade bei diesem Fest mehrfach an ihre Grenzen gegangen sei. Wenn sich nichts ändere, sei das Fest in absehbarer Zeit nicht mehr zu stemmen. In diesem Zusammenhang erinnerte er an die anstehenden Neuwahlen im kommenden Jahr.

Bürgermeister Ottmar Dürr dankte dem Verein für die geleistete Arbeit, hob das Fischerfest heraus und ging auf die Biber-Problematik ein, an der sich jedoch in absehbarer Zeit nichts ändern werde. Ortsvorsteherin Birgit Hörner dankte für die Unterstützung bei der Aktion saubere Landschaft.

Vereinsmeister ausgezeichnet

Erich Meyer ehrte Marcel Rauch und Marcel Dietl für zehnjährige Mitgliedschaft und nahm die Ehrung der Vereinsmeister vor. Das Anangeln hatte Adolf Schmidt ebenso wie das Pokal- und das Abangeln für sich entschieden. Aalpokalsieger war Philipp Bopp. Beim Raubfischangeln sei 2019 kein Raubfisch gefangen worden. So wude Adolf Schmidt auch erster Vereinsmeister, zweiter und dritter wurden Emil Spinner und Thomas Mohr.

Der Punkt Wünsche und Anträge wurde von einer weiteren Diskussion über den Zustand des Welzbachs dominiert.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Main-Tauber und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Wenkheim
Adolf Schmidt
Angelvereine
Thomas Mohr
Vereine
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!