Bischofsheim

MP+Andrea Enders aus Bischofsheim sitzt im Rollstuhl: Wie drei Handwerksbetriebe ihr ein Stück Freiheit zurückgaben

Die Bischofsheimerin Andrea Enders leidet am Ehlers-Danlos-Syndrom. Dann stürzte sie und braucht seitdem einen Rollstuhl. Nun erhielt sie eine besondere Hilfe.
Andrea Enders freut sich über die Tür zur Außenwelt. Eine kleine Rampe am Boden soll noch dafür sorgen, dass sie mit ihrem Rollstuhl problemlos nach draußen kann.
Foto: Sigrid Brunner | Andrea Enders freut sich über die Tür zur Außenwelt. Eine kleine Rampe am Boden soll noch dafür sorgen, dass sie mit ihrem Rollstuhl problemlos nach draußen kann.

Bis zur Haustür – weiter kam Andrea Enders nicht. Seit einem Unfall am 13. Mai ist die 59-Jährige, die außerdem noch an einer schweren Erkrankung leidet, komplett auf einen Rollstuhl angewiesen. Von der Tür führen mehrere Stufen nach draußen, an denen der Rollstuhl seine Grenze fand. Als Folge davon konnte sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Um die Außenwelt zu betrachten, blieb nur noch der Blick aus dem Fenster. Schnell und unkompliziert machten jetzt drei Handwerksbetriebe ihr Leben etwas leichter. In Rekordzeit schufen sie einen ebenerdigen Ausgang ins Freie. Andrea Enders brauchte schon vor ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!