Oberstreu

Bäckerei „Um‘s Eck“ in Oberstreu wird am Montag eröffnet

„Um’s Eck“ – der Name steht für einen dörflichen Treffpunkt, für Altvertrautes und Regionalität. Mit der neuen Verkaufsstelle soll die Nahversorgung gesichert werden, aber auch die innerörtliche Gemeinschaft gefördert werden, wünscht sich Bürgermeister Kießner.
Foto: Sabine Pagel | „Um’s Eck“ – der Name steht für einen dörflichen Treffpunkt, für Altvertrautes und Regionalität. Mit der neuen Verkaufsstelle soll die Nahversorgung gesichert werden, aber auch die innerörtliche Gemeinschaft ...

Ab Montagmorgen wird wieder frischer Brötchenduft durch die Straße „Am Fürstenbrunnen“ in Oberstreu ziehen und hoffentlich viele Kunden anlocken. Das ist der Wunsch von Bürgermeister Stefan Kießner und den Gemeinderäten. Dann wird die Bäckereiverkaufsstelle „Um’s Eck“ offiziell eröffnet.

Lösung in wenigen Monaten

Im Juni wurde die letzte Bäckereifiliale in Oberstreu geschlossen. Mehrfach sei aus der Ortsbevölkerung der Wunsch nach einer Bäckereiverkaufsstelle an den neuen Bürgermeister herangetragen worden. Durch den engagierten Einsatz von Bürgermeister Kießner, seinem Stellvertreter Bernd Beck sowie zahlreichen freiwilligen Helfern ist in nur vier Monaten die Wiederbelebung gelungen.

Momentan sind noch die letzten Renovierungs- sowie Ausstattungsarbeiten im Gange. Ein erstes Probebacken fand bereits am Freitag statt. Mit der Bäckerei Peter Schmitt aus Bad Kissingen-Reiterswiesen, umgangssprachlich auch der „grüne Schmitt“ genannt, habe man einen guten Partner gefunden.

Personal aus der Gemeinde

Betrieben wird die Bäckerei aktuell von der Gemeinde. Bürgermeister Kießner sowie die Gemeinderäte stehen voll hinter dem Projekt „Um’s Eck“, berichtet das Ortsoberhaupt. Für den Betrieb wurden zwei Vollzeitkräfte sowie zwei Verkäuferinnen auf Minijob-Basis eingestellt. Stolz ist er darauf, dass alle Verkäuferinnen im Gemeindebereich wohnen.

Neben der Sicherung der Nahversorgung soll die Bäckerei auch die innerörtliche Gemeinschaft fördern. Man hofft, einen neuen Treffpunkt für das dörfliche Leben zu schaffen, so der Bürgermeister. Dafür stehe auch der neue Name „Um‘s Eck“. Der Name vermittelt das Altvertraute, aber auch die Regionalität, so Kießner zum Slogan. Neben den Backwaren biete man auch Kaffeespezialitäten von „MEE Kaffee“ (Bad Neustadt) sowie Wurstwaren der Metzgerei Storath (Mittelstreu) an. Kießner hofft, dass man das Sortiment in Zukunft noch erweitern kann.

Nach nur 4 Monaten wird der „Untere Beck“ in Oberstreu wiederbelebt. Am kommenden Montag wird „Um’s Eck“ eröffnet. Bürgermeister Stefan Kießner (rechts) sowie sein Stellvertreter Bernd Beck sind sichtlich stolz darüber und hoffen auf eine gute Akzeptanz von Seiten der Bevölkerung.
Foto: Sabine Pagel | Nach nur 4 Monaten wird der „Untere Beck“ in Oberstreu wiederbelebt. Am kommenden Montag wird „Um’s Eck“ eröffnet.

Bis zur Eröffnung musste das Gebäude jedoch noch außen und innen auf Vordermann gebracht werden. Zunächst hieß es entrümpeln, Kabel verlegen, spachteln, streichen und vieles mehr. Neben der umfassenden Renovierung an der Außenfassade wurde auch der Verkaufsraum komplett umgestaltet. Der Einrichtung mit dem Charme der 70er Jahre sind eine neue Theke und Warenauslage sowie moderne Backöfen gewichen. Es entstanden ein heller, einladender Verkaufsraum sowie ein schmucker Nebenraum. Hier kann man auch einige interessante Bilder aus der Oberstreuer Ortschronik bewundern.

Viele ehrenamtliche Helfer

Dies alles wurde von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern aus Ober- und Mittelstreu in den rund vier Monaten bewerkstelligt. Vom Schüler über Hausfrauen und Mütter bis hin zum Rentner, mehr als 750 Stunden unentgeltliche Arbeit wurde geleistet. Als Baustellen-Koordinator fungierte 2. Bürgermeister Bernd Beck. Kießner und Beck waren voll des Lobes für das Engagement der Helfermannschaft. Des Weiteren waren noch einige Firmen unterstützend tätig. 

In Zeiten von Corona wird man auf eine große Eröffnungsfeier am Montag verzichten müssen. Trotzdem hofft der Gemeindechef auf regen Zuspruch von Seiten der Bevölkerung, nicht nur am Eröffnungstag. Ob „Um‘s Eck“ ein Erfolg wird und eine feste Institution in Oberstreu bleibt, hängt von der Akzeptanz und dem Kaufverhalten der Bevölkerung aus Ober- und Mittelstreu sowie den umliegenden Ortschaften ab, machte Bürgermeister Stefan Kießner zum Abschluss deutlich.

Geöffnet hat „Um’s Eck“ von Montag bis Freitag von 5.30 bis 17 Uhr sowie samstags von 5.30 bis 13 Uhr.

Im Nebenraum, der ebenfalls hell und einladend gestaltet wurde, kann man auch einige Bilder aus der Oberstreuer Ortschronik, darunter alte Bilder vom „Unteren Beck“ bewundern.
Foto: Sabine Pagel | Im Nebenraum, der ebenfalls hell und einladend gestaltet wurde, kann man auch einige Bilder aus der Oberstreuer Ortschronik, darunter alte Bilder vom „Unteren Beck“ bewundern.
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberstreu
Sabine Pagel
Backwaren
Brötchen
Bäckerei Peter Schmitt
Bäckereien und Konditoreien
Hausfrauen
Kunden
Mitarbeiter und Personal
Mittelstreu
Mütter
Peter Schmitt
Rentner
Sanierung und Renovierung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!