Bischofsheim

Bischofsheim: Cornelia Paul ist neue Managerin für Stadtmarketing

Bischofsheim will sich mit einer Expertin beim Thema Marketing besser aufstellen. Die sieht großes Potenzial in der Stadt und verschiedene Aufgaben für die Zukunft.
Cornelia Paul ist künftig für das Bischofsheimer Tourismus- und Stadtmarketing zuständig. Herzlich begrüßte sie Bürgermeister Georg Seiffert an ihrer neuen Wirkungsstätte.
Foto: Marion Eckert | Cornelia Paul ist künftig für das Bischofsheimer Tourismus- und Stadtmarketing zuständig. Herzlich begrüßte sie Bürgermeister Georg Seiffert an ihrer neuen Wirkungsstätte.

Mit Cornelia Paul hat sich die Stadt Bischofsheim seit 15. April eine Marketing-Expertin für das Tourismus- und Stadtmarketing in Boot geholt. Die ersten vier Wochen in Bischofsheim steckten für die 47-Jährige voller positiver Überraschungen. „Die Vielfalt, die Bischofsheim zu bieten hat, ist enorm. Jeden Tag zeigen sich neue Aspekte.“ Cornelia Paul strahlt, wenn sie über ihren neuen Arbeitsplatz, im erstem Stock des Messnerhäuschens spricht, das mit dem Stadtturm im Hintergrund ja eines der Hauptfotomotive von Bischofsheim ist. „Da arbeite ich. Das zeige ich all meinen Freunden und Bekannten.“

Täglich fährt Cornelia Paul von Schlüchtern nach Bischofsheim, in Kürze möchte sie aber nach Fulda ziehen und damit ein Stückchen näher an ihren neuen Wirkungsort rücken. Nach über 20 Jahren in der Reisebranche stand für Cornelia Paul ein beruflicher Wechsel an. „Ich möchte mich für die heimische Region einsetzen und mir war klar, ich möchte ins Regionalmarketing wechseln.“ Dass Bischofsheim sich in Sachen Marketing breiter aufstellen möchte, nicht mehr ausschließlich den Tourismus, sondern ein Gesamtkonzept verfolgt und eine entsprechende Stelle ausschrieb, kam ihr mehr als gelegen.

Das neue Leitbild

Auch Bürgermeister Georg Seiffert ist froh, mit Cornelia Paul eine Marketing-Expertin für Bischofsheim gewonnen zu haben. „Wir müssen das eine oder andere neu überdenken, da tut uns der Blick von außen für unsere Weiterentwicklung sehr gut“, betonte er. Da die Stadt Bischofsheim derzeit das neue Projekt „#zamdahem“ entwickelt, sei es nur folgerichtig gewesen, mit der abschließenden Erarbeitung zu warten und die neue Managerin mit einzubeziehen. „Wir wollen es gemeinsam entwickeln und zum Abschluss bringen. Der letzte Feinschliff erfolgt derzeit“, so der Bürgermeister.

Wenn es die aktuelle Situation bedingt durch die Corona-Pandemie zulasse, werde eine öffentliche Vorstellung erfolgen. Alle Bürger und Betriebe sollen sich vom Leitbild und dem, was in Bischofsheim stattfindet und entwickelt wird, angesprochen fühlen. Das Projekt umfasse mehr als eine Tourismusstrategie, neben einem Leitbild, gehe es um ein sogenannte „Corporate Identity“ das Bischofsheim in seiner Gesamtheit umfasse.

Touristische Nachfrage zieht an

Als Tourismus- und Stadtmarketingleiterin ist Cornelia Paul in der Touristinformation tätig. Hier steht ihr Gerhard Nägler mit seiner langjährigen Erfahrung als Bischofsheims Tourismusreferent zur Seite. Er ist im Team hauptverantwortlich für die Gästebetreuung und Veranstaltungen zuständig. Die weitere personelle Entwicklung werde sich im Laufe der Zeit zeigen und bedarfsorientiert angepasst, erklärten Paul und Seiffert.

Auch wenn die Corona-Pandemie dem Tourismus herbe Einbußen brachte, Übernachtungen, Gastronomie und Veranstaltungen auf null zurückgefahren wurde, sei in er ersten Maihälfte schon eine verstärkte Nachfrage deutlich geworden. „Es zieht schon an. Das Interesse der Menschen ist groß, wann sie wieder Übernachtungen buchen können.“ Cornelia Paul setzt derzeit auf eine gute Kommunikation mit den Gastronomen und Anbietern von Übernachtungen.

Gute Vernetzung

Mit ins Boot gehöre aber auch Einzelhandel, Direktvermarkter, Künstler und alle, die in Bischofsheim touristische wie auch für Einheimische wichtige Angebote vorhalten. Mit einem ersten kleinen Vorstellungsvideo hat sich Cornelia Paul bei ihnen schon bekannt gemacht. Persönliche Antrittsbesuche bei den touristischen Partnern sollen folgen, sobald es die Inzidenzwerte zulassen. „Es wird spannend werden. Bischofsheim ist eine supernette und sympathische Stadt. Ich freue mich schon sehr, wenn die Gastronomie aufmacht und ich alle kennenlernen kann. Es ist ein sehr umfangreiches Aufgabenfeld mit vielen interessanten Aspekte“, beschreibt Cornelia Paul ihre ersten Eindrücke. „Bischofsheim hat soviel zu bieten, für alle Generationen, sportlich, kulturell und gesellschaftlich. Es gibt ein großes touristisches Angebot und zudem hat Bischofsheim eine traumhafte Lage.“

Erstaunt, erfreut und überrascht ist sie über Bischofsheim gute Einbindung in Netzwerke wie Citta-Slow, die Rhöner 5 und letztlich die Rhön GmbH. Der Bürgermeister möchte diese Vorzüge Bischofsheims noch schärfer herausarbeiten und der Bevölkerung über das Leitbild stärker ins Bewusstsein rufen. Erste Kampagnen seien schon in Arbeit und werden in Kürze der Öffentlichkeit vorgestellt.

Kontakt: Cornelia Paul ist in der Touristinformation Bischofsheim zu erreichen unter Tel.: (09772) 910151 oder per Mail: tourist-info@bischofsheim-rhoen.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bischofsheim
Marion Eckert
Beruf und Karriere
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Corporate Identity
Gastronominnen und Gastronomen
Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen
Managerinnen und Manager
Städte
Sympathie
Wirtschaftsbranche Reisen und Tourismus
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!