Bad Neustadt

Buntstift und Papier statt Smartphone

Die Kinderkunstakademie des Kunstvereins Bad Neustadt gestaltete in Kooperation mit dem katholischen Kindergarten Mariä Himmelfahrt Gipsmasken gemeinsam mit Erika Granzow. Hinter den Kindern mit ihren Masken (von links): Erzieherin Melanie Fuchs, Erika Granzow und Kindergartenleiterin Gudrun Hellmuth.
Foto: Uli Haßelbacher | Die Kinderkunstakademie des Kunstvereins Bad Neustadt gestaltete in Kooperation mit dem katholischen Kindergarten Mariä Himmelfahrt Gipsmasken gemeinsam mit Erika Granzow.

Kindern Kunst nahezubringen, ist seit vielen Jahren ein Anliegen des Kunstvereins. Bei Workshops in den vereinseigenen Räumen genauso wie aktuell in Schulen und Kindertagesstätten. Das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder hat sich 2020 gar zu einer Kinderkunstakademie entwickelt, die Stadt und Landkreis gerne unterstützen. Sie wird auch 2021 fortgesetzt. Ein Grund mehr für den Kunstverein, mit Buntstift und Papier auch weiterhin junge Menschen für Kunst zu begeistern.

Das Wissen um Tablet, Handy, Facebook, WhatsApp und vieles mehr haben Kinder bereits im Kindergartenalter. Obendrein heißt das Schlüsselwort in Corona-Zeiten in Schulen: „Digitalisierung“.

„Das Ausleben von

Kunst und Kreativität macht Kinder stark.“

Erika Granzow, Kunstverein Bad Neustadt

Das geht für Erika Granzow, Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin im Kunstverein Bad Neustadt e.V., soweit auch in Ordnung. Allerdings nur dann, wenn auch die Kunst in Bildungseinrichtungen gefördert wird. Und die kommt, so Granzow, immer öfter viel zu kurz.

Der Kunstverein Bad Neustadt hatte deshalb die Gründung einer Kinderkunstakademie angestrengt. Damit ist nicht eine stationäre Bildungseinrichtung gemeint, sondern das Unterrichten von Kindern in Schulen, Kitas und anderen Orten in Sachen Kunst. Eine Schule, ein Hort und ein Kindergarten in Bad Neustadt haben gemeinsam mit Stadt, Kreis und Kunstverein das Projekt dieser Kinderkunstakademie aus der Taufe gehoben und auch ein Motto formuliert: „Kunst macht stark!“

Insgesamt 135 Kinder zwischen vier und zehn Jahren waren 2020 bei den ersten Veranstaltungen der Kinderkunstakademie mit von der malenden, zeichnenden und bastelnden Partie.

Drei unterschiedliche Kunst-Workshops lenkten seit Ende September den Fokus der jungen Künstler auf die Kinderrechte wie Gleichheit und Beteiligung. Künstlerinnen und Künstler des Kunstvereins Rhön-Grabfeld gingen hierfür zu Schülern und Kindergartenkindern, um mit diesen künstlerisch wie spielerisch zu arbeiten. Die Kinderkunstakademie ist ein „Kultur macht stark“-Projekt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und im Rahmen des Förderangebots „It?s your Participation“ des Deutschen Kinderhilfswerks e.V. gefördert wird. Die ersten Projekte fanden im städtischen Hort Brendlorenzen, in der Karl-Ludwig-von-Guttenberg-Grundschule sowie im Kindergarten Mariä Himmelfahrt statt.

„Das Ausleben von Kunst und Kreativität macht Kinder stark“, ist Erika Granzow überzeugt. „Haben unsere Kinder und Jugendlichen heute überhaupt noch Zeit und Raum zu einer kreativen Entfaltung?“, fragt sie sich gemeinsam mit Künstlerkollegin Helene Wollbach-Meyer. Die beiden arbeiten im Rahmen der Kunstakademie mit Vorschulkindern zusammen. Und haben dabei festgestellt, dass die Kids heute längst nicht mehr so viel mit Stiften, Farben und Klebstoff zu Werke gehen, wie früher.

„Eine lebendige wie ideenreiche Anregung im Kindesalter legt einen Keim für kreatives Denken in Familie, Schule und im späteren Beruf“, sagt Erika Granzow. Die kreative Entwicklung darf nicht in den Hintergrund rücken, sind die Mitglieder des Kunstvereins überzeugt. Sind Talente und Fertigkeiten wie Malen, Zeichnen, handwerkliche Begabungen in Zeiten des Smartphones überhaupt noch zeitgemäß? „Ja, unbedingt“, sagt Erika Granzow.

„Eine lebendige wie

ideenreiche Anregung im Kindesalter legt einen Keim für kreatives Denken in Familie, Schule und im späteren Beruf.“

Erika Granzow, Kunstverein Bad Neustadt

Kreatives Bewusstsein und kreatives Tun möchte der Kunstverein als Kontrastprogramm zu einer immer digitaler agierenden Welt auch weiterhin Kindern, Schülern und Jugendlichen vermitteln. Bis Ende des Jahres 2020 waren Mitglieder des Kunstvereins im Rahmen der Kinderkunstakademie in den Bildungseinrichtungen unterwegs.

Ehrenamtlich Kindern Kunst nahebringen, bleibt auch weiterhin eines der Kernanliegen des Kunstvereins. Daher freut sich Erika Granzow, dass die Akademie auch heuer fortgesetzt werden kann, auch wenn die herrschende hohe Sieben-Tage-Inzidenz und Distanzunterricht der Akademie – wie so vielen anderen Aktivitäten und Angeboten – Probleme bereiten. Für die Pfingstferien hat der Kunstverein ein Programm erarbeitet und hofft, dass es umgesetzt werden kann. (Mitarbeit san)

Was der Kunstverein Bad Neustadt plant:

www.kunst-nes.de

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Stefan Kritzer
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Facebook
Kinder und Jugendliche
Kindergartenkinder
Kinderrechte
Kunstakademien
Kunstvereine
Schulen
Schülerinnen und Schüler
Tablet PC
Vorschulkinder
WhatsApp
Zeichen setzen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!