Burglauer

Burglauer bekommt ein neues Internet-Gesicht

Burglauer will seinem Internetauftritt ein neues Gesicht geben, um die Qualitäten den Ortes noch besser hervorzuheben.  Inwieweit die Regierung von Unterfranken das ganze Projekt fördert, soll nun geklärt werden, so Bürgermeister Marco Heinickel im Rahmen der jüngsten Ratssitzung.
Foto: Screenshot: Andreas Sietz | Burglauer will seinem Internetauftritt ein neues Gesicht geben, um die Qualitäten den Ortes noch besser hervorzuheben.

Der Landkreis Rhön-Grabfeld hat mit der Aktualisierung seiner Internetpräsenz die Firma "offizium next GmbH" beauftragt. Die Neustrukturierung ist für den Landkreis abgeschlossen, aktuell wird in einem Probelauf getestet. Geplant ist, dass die neuen Landkreisseiten im Frühjahr 2021 online gehen. Um dem Gemeinderat einen ersten Eindruck der neuen Internetpräsenz zu geben und weitere Fragestellungen zu beantworten, stellte Marcel Reyer, Geschäftsführer von offizium next einen Entwurf des Layouts den Mandatsträgern um Bürgermeister Marco Heinickel im Rahmen der jüngsten Ratssitzung vor.

Da mit einer ansprechenden Internetplattform der Wiedererkennungswert der Gemeinde erheblich untermauert und die Identifikation der Bürger mit ihrer Gemeinde gestärkt wird, stieß der Gedanke auf großen Zuspruch bei den Räten. Diese Faktoren finden sich in den Prozessen und Zielsetzungen des ISEK wieder, so Marcel Reyer. Eine Förderung der Kosten für die Entwicklung eines neuen Internetauftritts über die Städtebauförderung sei grundsätzlich möglich. Und so stimmte das Gremium einstimmig der Entwicklung des neuen Designs für die Gemeinde zu. Die Verwaltung wird nun beauftragt, die Bedingungen für die Förderung mit der Regierung von Unterfranken abzuklären und die weiteren Schritte einzuleiten.

Finanzhilfen für städtebauliche Erneuerung

Der Freistaat Bayern, der Bund und die Europäische Union stellen in verschiedenen Zuschussprogrammen Finanzhilfen für die städtebauliche Erneuerung bereit. Zur Programmaufstellung der Städtebauförderung für das Jahr 2021 und die Fortschreibungsjahre 2022 bis 2024 benötigt die Regierung von Unterfranken allerdings eine Bedarfsmitteilung von den Gemeinden. Diesbezüglich fanden Gespräche zwischen Bürgermeister Marco Heinickel, der Bauverwaltung und der Finanzverwaltung statt. Zudem erhielt die Regierung von Unterfranken bereits im Juli einen Entwurf der Bedarfsmitteilung.

Die bisher gemeldeten Maßnahmen der Gemeinde Burglauer sind dem Städtebauförderungsprogramm "Stadtumbau West" zugeordnet. Aufgrund der Beschlussfassung des Gemeinderates im Rahmen der Förderinitiative "Innen statt Außen" und der damit verbundenen konzeptionellen Ausrichtung der städtebaulichen Entwicklung wurden der Gemeinde somit Städtebauförderungsmittel in Höhe von bis zu 80 Prozent der förderfähigen Kosten in Aussicht gestellt. Aufgenommen in die Bedarfsanalyse wurden neben der Erstellung eines Leit- und Beschilderungskonzeptes, eines Gestaltungsleitfadens als Grundlage für die Zulassung von Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen innerhalb des ausgewiesenen Sanierungsgebiets auch die Sanierungsberatung privater Bauwilliger. Hinzu kommt beispielsweise die städtebauliche Gestaltungsmaßnahme mit dem innerörtlichen Ausbau des Reichenbaches als Hochwasserschutzmaßnahme. Grundsätzlich hat der Gemeinderat Burglauer den Beschluss gefasst, der Innenentwicklung den Vorrang zu geben, um den Ortskern der Gemeinde zukunftsfähig aufzustellen, so Bürgermeister Heinickel. Mit zwei Gegenstimmen gab es grünes Licht für die Bedarfsermittlung.

Es fehlen Plätze im Krippenbereich

Es herrscht Erweiterungsbedarf in der Kinderkrippe. Die Bedarfserlaubnis für den Kindergarten konnte schon durch eine Umnutzung von vorhandenen Räumlichkeiten erweitert werden, doch jetzt fehlen schon wieder 17 Kinderkrippen-Plätze. Aktuell hat er 75 Regel- und 24 Krippenplätze. Die Nachfrage sei hoch, hieß es in der Sitzung. Laut dem Landratsamt fehlen somit zwei Gruppen im Krippenbereich. Der Gemeinderat beschloss, zusammen mit dem Kindergartenverein und dem Landratsamt nach zeitnahen Lösungsmöglichkeiten zu suchen.   

Nach altem Brauch überbringt der Gemeindechef zum Geburtstag und zu Ehejubiläen den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Burglauer seine Glückwünsche, unter anderem in Form eines Gutscheins. Das soll auch weiter so gehandhabt werden, doch jetzt bekommen Jubilare schon ab dem 80. Geburtstag Besuch durch den Bürgermeister und Jubelpaare ab der Goldenen Hochzeit.

Für den 22. November ab 18 Uhr ist in der Rudi-Erhard-Halle eine Bürgerversammlung geplant. Ob  diese zum geplanten Termin stattfinden kann, sei zum aktuellen Zeitpunkt noch offen, so Bürgermeister Heinickel.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Burglauer
Andreas Sietz
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Ehejubiläen
Europäische Union
Finanzbehörden
Hochzeiten
Kindergartenvereine
Krippenplätze
Regierung von Unterfranken
Regierungen und Regierungseinrichtungen
Stadträte und Gemeinderäte
Städtebauförderung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!