Brendlorenzen

Die Gedanken des Trompeters sind frei

Musikalische Mutmachung in Zeiten von Corona. Jürgen Weyer spielt auf der Terrasse seines Hauses in Brendlorenzen auch für Sohnemann Philipp (4).
Foto: Stefan Kritzer | Musikalische Mutmachung in Zeiten von Corona. Jürgen Weyer spielt auf der Terrasse seines Hauses in Brendlorenzen auch für Sohnemann Philipp (4).

Die freiheitlichen Rechte der Bundesbürger sind in Zeiten der Corona-Krise eingeschränkt und niemand weiß, wie lange dieser Zustand noch anhält. Umso wichtiger ist es, dass die Gedanken immer noch frei sind und frei sein dürfen. Genau deshalb spielt Trompeter Jürgen Weyer mehrmals in der Woche um 19 Uhr auf der Terrasse seines Hauses genau diese Melodie nach den Textzeilen von Hoffmann von Fallersleben aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!