Bad Neustadt

Mizzi Schmitt: Ein erfülltes Leben zwischen Familie, Klassenzimmer und Cabrio

Da strahlt die Mizzi: Im Familien- und Freundeskreis fühlte sich Maria Schmitt immer am wohlsten.
Foto: Hans-Michael Schmitt | Da strahlt die Mizzi: Im Familien- und Freundeskreis fühlte sich Maria Schmitt immer am wohlsten.

Vor allem auch "ihre Brender" werden sie vermissen: Am 28. April ist Maria Schmitt, vielen Bad Neustädtern als "die Mizzi" und "Frau Eisen-Schmitt" bekannt, gestorben. Sie war bekannt als forsche und auch gerne mal gestrenge Lehrerin an den Grundschulen von Brendlorenzen und Bad Neustadt.Geboren am Heiligen Abend des Jahres 1922 in der südmährischen Ortschaft Znaim, kreuzte sich schon bald ihr Weg mit ihrer späteren Kollegin und Freundin Ruth Borst, als sie gemeinsam die scherzhaft als "Lehrerbude" bezeichnete Ausbildungsstätte in Troppau im einstigen Sudetenland besuchten.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung