Sulzfeld

Ein Meister und ein Jubilar

Ein Meister und ein Jubilar       -  (hä)   Gleich dreimal Grund zum Feiern hatte kürzlich das Bauunternehmen Hümpfner. Zum einen stand das traditionelle Betriebsfest an, zum anderen hatte Unternehmersohn Ferdinand (Zweiter von rechts) den Meisterbrief erhalten. Schließlich konnte Betriebsjubilar Siegbert Wiegler (Zweiter von links) auf 25 Jahre in der Firma zurückblicken. Beide konnten aus den Händen von Firmenchef Thomas Hümpfner (rechts) Glückwünsche entgegennehmen und sich so mit der entsprechenden Urkunde der Handwerkskammer auszeichnen lassen. Lobende Worte über den Einsatz und die Verbundenheit für die Firma fand Thomas Hümpfner für seinen Mitarbeiter Siegbert Wiegler, der eine wichtige Stütze für den Betrieb sei. Stolz sind die Eltern natürlich auch auf ihren Sohn, der mit 20 Jahren die Meisterprüfung im Maurer- und Betonbauerhandwerk bestanden hat. In Würzburg war er bereits durch Handwerkskammerpräsident Hugo Neugebauer und den unterfränkischen Regierungspräsidenten Paul Beinhofer ausgezeichnet worden. Ferdinand Hümpfner tritt in die Fußstapfen des Vaters. Der Junior wird in der Firma als Meister mitarbeiten. Links im Bild Karin Hümpfner).
Foto: Hümpfner Bau | (hä) Gleich dreimal Grund zum Feiern hatte kürzlich das Bauunternehmen Hümpfner. Zum einen stand das traditionelle Betriebsfest an, zum anderen hatte Unternehmersohn Ferdinand (Zweiter von rechts) den Meisterbrief erhalten. Schließlich konnte Betriebsjubilar Siegbert Wiegler (Zweiter von links) auf 25 Jahre in der Firma zurückblicken. Beide konnten aus den Händen von Firmenchef Thomas Hümpfner (rechts) Glückwünsche entgegennehmen und sich so mit der entsprechenden Urkunde der Handwerkskammer auszeichnen lassen. Lobende Worte über den Einsatz und die Verbundenheit für die Firma fand Thomas Hümpfner für seinen Mitarbeiter Siegbert Wiegler, der eine wichtige Stütze für den Betrieb sei. Stolz sind die Eltern natürlich auch auf ihren Sohn, der mit 20 Jahren die Meisterprüfung im Maurer- und Betonbauerhandwerk bestanden hat. In Würzburg war er bereits durch Handwerkskammerpräsident Hugo Neugebauer und den unterfränkischen Regierungspräsidenten Paul Beinhofer ausgezeichnet worden. Ferdinand Hümpfner tritt in die Fußstapfen des Vaters. Der Junior wird in der Firma als Meister mitarbeiten. Links im Bild Karin Hümpfner).

Gleich dreimal Grund zum Feiern hatte kürzlich das Bauunternehmen Hümpfner. Zum einen stand das traditionelle Betriebsfest an, zum anderen hatte Unternehmersohn Ferdinand (Zweiter von rechts) den Meisterbrief erhalten. Schließlich konnte Betriebsjubilar Siegbert Wiegler (Zweiter von links) auf 25 Jahre in der Firma zurückblicken. Beide konnten aus den Händen von Firmenchef Thomas Hümpfner (rechts) Glückwünsche entgegennehmen und sich so mit der entsprechenden Urkunde der Handwerkskammer auszeichnen lassen.