Oberweißenbrunn

Eine Chronik für Oberweißenbrunn: Lückenlose Geschichte vom Dreißigjährigen Krieg bis heute

Das Bild zeigt Oberweißenbrunn noch mit der alten kleinen Kirche. In der Chronik, die Ende des Jahres herauskommen soll, wird die Geschichte des Dorfes ausführlich dargelegt.
Foto: Archiv Marion Eckert | Das Bild zeigt Oberweißenbrunn noch mit der alten kleinen Kirche. In der Chronik, die Ende des Jahres herauskommen soll, wird die Geschichte des Dorfes ausführlich dargelegt.

Es wird die wohl umfangreichste Chronik, die Kreisheimatpfleger Reinhold Albert bisher geschrieben hat. Dies wird nicht nur möglich, weil seit 2008 ein Team um Daniela Wagner Bilder und Unterlagen über Oberweißenbrunn und seine Geschichte sammelt, sondern auch, weil in der Vergangenheit Lehrer, Bürgermeister, Pfarrer und interessierte Personen Ereignisse dokumentieren und so Geschichte festhielten. "Das wirklich Besondere und Wertvolle ist, dass die Geschichte Oberweißenbrunns lückenlos von der Zeit vor dem Dreißigjährigen Krieg bis heute nachverfolgt werden kann", schwärmt Albert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!