Mellrichstadt

Eine Welt voller Krisen braucht Einsatz für den Frieden

Den Volkstrauertag hält Bürgermeister Eberhard Streit für wichtig. Nur nach Aufarbeitung der dunkelsten Kapitel der eigenen Geschichte könne ein Wegweiser in eine friedliche Zukunft gefunden werden.
Foto: Peter Federlein | Den Volkstrauertag hält Bürgermeister Eberhard Streit für wichtig. Nur nach Aufarbeitung der dunkelsten Kapitel der eigenen Geschichte könne ein Wegweiser in eine friedliche Zukunft gefunden werden.

Kann Trauer verordnet werden? Zwar sollte niemand zum Gedenken gezwungen werden, aber Bürgermeister Eberhard Streit hält es für einen wichtigen Auftrag des Staates, Bürgerinnen und Bürger zu bewegen, sich mit den dunkelsten Kapiteln der Geschichte zu befassen. Genau an dieser Stelle steht der Volkstrauertag, so der Bürgermeister am Samstagabend bei der Gedenkfeier am Großenberg. Streit hält den Rückblick für wichtig, um verantwortungsvoll eine friedliche Gegenwart und Zukunft zu gestalten. Der Bürgermeister zitierte den Philosophen Karl Jaspers, der gesagt hat: Die Vergangenheit beleuchtet das ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung