Rödles

MP+Manuela Rottmann war in Rödles zu Gast: Für die Zukunft braucht es einen "Stehaufmännchen-Wald"

Staatssekretärin Manuela Rottmann (Mitte) informierte sich vor Ort im Rödleser Wald über die Situation.
Foto: Herbert Seufert | Staatssekretärin Manuela Rottmann (Mitte) informierte sich vor Ort im Rödleser Wald über die Situation.

Es kommt nicht oft vor, dass die Bundespolitik an Projekten in kleinen Ortschaften interessiert und dabei auch noch präsent ist. Ausnahmen bestätigen die Regel. So wie das laufende Waldflurbereinigungsverfahren in Rödles und Braidbach, das die Staatssekretärin im Bundes-Landwirtschaftsministerium, Manuela Rottmann, neugierig gemacht hat.War Auslöser ihres Besuches der angesichts des Klimawandels notwendige Umbau des Monokultur- oder "Höchstproduktionswaldes" zu einem "Mehrgenerationen-Mischwald" oder die Art der Durchführung einer Waldneuordnung aus zig Kleinstparzellen ?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!