Stockheim

Glückspilze mit eingebauten Regenschirmen

Glückspilze: Diese Stoogemer Fosenöchter hatten ihren Regenschirm in die Maskerade eingebaut.
Foto: Peter Federlein | Glückspilze: Diese Stoogemer Fosenöchter hatten ihren Regenschirm in die Maskerade eingebaut.

"Ist der Bauer ruiniert, wird das Essen importiert" stand auf dem einzigen großen Wagen der landwirtschaftlichen Rhöner Faschingsfreunde beim Rosenmontagszügle in Stockheim. Er stand wettermäßig unter keinem guten Stern wegen des Regenschauers, der sich genau zum Start über Stockheim ergoss. Damit haben die Zuschauer und Teilnehmer aber gerechnet.

Wie immer war Bürgermeister Martin Link als Kamellenwerfer dabei. Ihm zur Seite standen Fosenöchter, die aus einer rollenden Candybar Süßes verteilten. Vogelscheuchen und Ostheimer Indianer – mit der Puppe ihres Bürgermeisterkandidaten Steffen Malzer am Marterpfahl – zogen ebenfalls durch das Dorf.

Am wenigsten dürfte der Regen die Glückspilze unter den „Stoogemer Norrn“ gestört haben. Denn sie hatten ihren roten Schirm mit den weißen Punkten in ihre Maskerade eingebaut. Die Stoogemer Norrn, deren Kinder, Enkel, Eltern und Großeltern folgten den Musikanten. Diese geleiten den Zug zum Gemeindesaal. Dort durften sich alle mit Bratwürsten und Limo stärken. Das närrischen Volk hatte dort noch lange viel Spaß.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Stockheim
Peter Federlein
Eltern
Enkel
Fasching
Großeltern
Indianer
Kinder und Jugendliche
Martin Link
Steffen Malzer
Völker der Erde
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!