Strahlungen

Grünes Licht für Café am Strahlunger Dorfplatz

Es darf in Strahlungen gebaut werden - der gemeindliche Bauantrag zum Umbau des Dorfgemeinschaftshauses zum Café mit Backwarenverkaufsstelle und Bed&Breakfast-Zimmern wurde vom Gemeinderat befürwortet.
Foto: Brigitte Chellouche | Es darf in Strahlungen gebaut werden - der gemeindliche Bauantrag zum Umbau des Dorfgemeinschaftshauses zum Café mit Backwarenverkaufsstelle und Bed&Breakfast-Zimmern wurde vom Gemeinderat befürwortet.

Dem Gemeinderat lag der Bauantrag der Gemeinde zum Umbau des Dorfgemeinschaftshauses zu einem Café mit Backwarenverkaufsstelle und Bed&Breakfast-Zimmern am Dorfplatz vor. Gesprochen wurde darüber bereits in der Sitzung im August. Nun lag das Ergebnis der sanierungsrechtlichen Beratung vor. So müssen fünf Stellplätze nachgewiesen werden. Einer dieser Stellplätze ist als Behindertenparkplatz vorgesehen, zwei Stellplätze sollen durch die Gemeinde abgelöst werden (6000 Euro). Wie Bürgermeister Johannes Hümpfner ausführte, gibt es am Dorfplatz bereits öffentliche Parkplätze, die dann von Café-Besuchern und Gästen der Bed&Breakfast-Zimmer genutzt werden können. Zur Zeit werden sie nach Aussage des Bürgermeisters  jedoch unberechtigterweise von Anwohnern belegt.

Ferner werden im Dachgeschoss des Hauses zwei Gästezimmer und der Personalraum untergebracht. Hierzu sind zusätzliche Dachliegefenster auf der Rückseite eingeplant. Die Erschließung des Grundstückes bedarf keiner Veränderung. Mit diesen Vorgaben zeigte sich der Gemeinderat einverstanden und befürwortete den Bauantrag.

Zahlreiche Bauanträge genehmigt

Keine Einwände bestanden gegen den Hallenneubau zur Lagerung von Brennholz und für die Unterbringung von Maschinen in der Nähe der Gartenstraße. Auch dürfen ein Hoftor und eine Mauer im Hirschleitenweg errichtet werden. Ferner wurde der Anbau einer Garage mit Terrasse, Carport und einem landwirtschaftlichen Unterstellplatz im Tannenweg genehmigt.

Des Weiteren legte das Gremium die Fahrtkostenpauschale für den 1. Bürgermeister fest. So wird Bürgermeister Johannes Hümpfner rückwirkend ab 1. Mai 2020 monatlich 262,85 Euro für sämtliche Dienstfahrten innerhalb des Regierungsbezirks Unterfranken erhalten.

Aus nichtöffentlichen Sitzungen gab das Gemeindeoberhaupt einige Vergaben bekannt. Umbau Dorfgemeinschaftshaus: Wärmeschutz- und Energiebilanz für 3287 Euro an IB Federlein, Salz, Elektroplanung für 3356 Euro an EAB Schröder (Themar), Neubau Feuerwehrhaus: Abschlag Fenster-Haustüre für 4485 Euro an Peter Hemmert, Oberebersbach. Schließlich übergab der Bürgermeister den Rechenschaftsbericht zur Jahresrechnung 2019 an den Vorsitzenden des Rechnungsprüfungsausschusses Heiko Werner zur baldigen Prüfung.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Strahlungen
Brigitte Chellouche
Anbau
Behindertenparkplätze
Bezirk
Bürgermeister und Oberbürgermeister
Dämm-Technik
Lagerung
Landwirtschaft
Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung
Stadträte und Gemeinderäte
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!