Sternberg

Heimattag: "Neue Wege im ländlichen Raum"

Gefragt ist Kreisheimat- und Archivpfleger Reinhold Albert vor allem, wenn es um die Geschichte der einstigen Innerdeutschen Grenze im Landkreis Rhön-Grabfeld und Unterfranken geht. Wie hier bei einem Fernsehinterview an der einstigen Deutsch-Deutschen Grenze bei Zimmerau und Rieth.
Foto: Hanns Friedrich | Gefragt ist Kreisheimat- und Archivpfleger Reinhold Albert vor allem, wenn es um die Geschichte der einstigen Innerdeutschen Grenze im Landkreis Rhön-Grabfeld und Unterfranken geht. Wie hier bei einem Fernsehinterview an der einstigen Deutsch-Deutschen Grenze bei Zimmerau und Rieth.

In Bad Neustadt findet in diesem Jahr der 41. Bayerische Heimattag statt. Geplant ist dies am 18. und 19. Juni. Das Thema wird "Neue Wege im ländlichen Raum" sein. In die Vorbereitungen ist auch Kreisheimat- und Archivpfleger Reinhold Albert eingebunden, berichtete er in einem Gespräch. Dabei geht er auch auf die Pandemie ein, was dazu führte, dass seine umfangreichen Tätigkeiten eingeschränkt waren. Trotzdem kam die Archivpflege nicht zu kurz.Die Beratungsgespräche wurden per Telefon geführt und das private Archiv, zum Thema "Die einstige innerdeutsche Grenze" aktualisiert und in sieben Ordnern archiviert.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!