Ich bin ein Star, wo geht's hier raus?

Dieses Schlappohr ist deutscher Meister: Einer der vier Sieger, die den Titel „Deutscher Meister der Meißner Widder“ tragen dürfen. Im Hintergrund sieht man Züchter Karl Heinrich Weber (links) der dem Gratulanten, Bürgermeister Peter Schön, die seltene Rasse bis ins Detail erklärt.
Foto: Thomas Hälker | Dieses Schlappohr ist deutscher Meister: Einer der vier Sieger, die den Titel „Deutscher Meister der Meißner Widder“ tragen dürfen. Im Hintergrund sieht man Züchter Karl Heinrich Weber (links) der dem Gratulanten, Bürgermeister Peter Schön, die seltene Rasse bis ins Detail erklärt.

Das erfolgsverwöhnte Wülfershausen kann erneut einen Deutschen Meister feiern. Diesmal zwar nicht im Schwimmen, auch nicht gerade sportlich, dafür aber in der Kaninchenzucht. Karl Heinrich Weber, Landwirt und Kaninchenzüchter, hat mit seinen Meißner Widdern bei der 30. Bundeskaninchenschau in Erfurt den Titel „Deutscher Meister“ geholt. Wenn Landwirt Karl-Heinrich Weber aus Wülfershausen anfängt, von seinen Kaninchen zu erzählen, dann hört man förmlich die Begeisterung für seine Tiere und seine Augen bekommen diesen besonderen Glanz, der auf ein mit Hingabe gepflegtes Hobby hindeutet. Schnell ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung