Burglauer

Lauertaler Musikanten spenden für Palliativstation

Lauertaler Musikanten spenden für Palliativstation
Foto: Manfred Mellenthin

1500 Euro sind der stattliche Betrag, den die Burgläuer Musiker für den guten Zweck geben. 

Über eine Spende in Höhe von 1500 Euro der „Lauertaler Musikanten“ aus Burglauer zugunsten des Fördervereins der Palliativstation im Rhön-Klinikum-Campus freuten sich (von links) Gerlinde Vatter (Pflegerische Leitung) und Oberarzt Dr. Andreas Engelhardt von der Palliativstation im Rhön Campus, der Vorsitzende des Fördervereins Michael Schneider, der Bürgermeister von Burglauer Kurt Back und der Ehrenvorstand und Initiator der Burgläurer Christbaumversteigerung, Wolfgang Bötsch.

Stattlicher Betrag

Der stattliche Betrag kam anlässlich der Versteigerung des Gemeinde-Christbaums durch Bürgermeister Back und den Verkauf von Essen und Getränken zustande. Die gesamte Veranstaltung wurde von den „Lauertaler Musikanten“ auf Initiative von Wolfgang Bötsch durchgeführt. Der Förderverein unterstützt die palliativmedizinische Versorgung in den Landkreisen Rhön Grabfeld und Bad Kissingen. Genutzt werden soll die Spende zur Unterstützung der ambulanten und stationären Palliativarbeit sowie für die Weiterbildung der Mitarbeiter.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Burglauer
Manfred Mellenthin
Andreas Engelhardt
Kurt Back
Michael Schneider
Musiker
Volksmusiker
Wolfgang Bötsch
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!