Lichtblicke für Madagaskar

Eine Idee geht um die Welt: Der Oberstreuer Manoel Fick (Zweiter von links) unterstützt zurzeit Straßenkinder in Madagaskar. Bei dem Projekt „Liter of Light“ werden alte PET-Flaschen zu ungewöhnlichen Leuchtquellen umfunktioniert. In mehreren Arbeitsschritten werden die geöffneten Flaschen (oben) auf ein Blech geklebt und zu einem Bausatz zusammengefügt. Das oben in die Flasche dringende Licht wird nach unten in die Wohnräume der Wellblechhütten weitergeleitet. So gibt es stundenweise Licht für Menschen, die kein Geld für einen Stromanschluss haben.
Foto: Fotos (3): Klaus Heimer | Eine Idee geht um die Welt: Der Oberstreuer Manoel Fick (Zweiter von links) unterstützt zurzeit Straßenkinder in Madagaskar. Bei dem Projekt „Liter of Light“ werden alte PET-Flaschen zu ungewöhnlichen Leuchtquellen umfunktioniert. In mehreren Arbeitsschritten werden die geöffneten Flaschen (oben) auf ein Blech geklebt und zu einem Bausatz zusammengefügt. Das oben in die Flasche dringende Licht wird nach unten in die Wohnräume der Wellblechhütten weitergeleitet. So gibt es stundenweise Licht für Menschen, die kein Geld für einen Stromanschluss haben.

Der 24-jährige Technische Zeichner Manoel Fick aus Oberstreu hat seinen Arbeitsplatz in Bad Neustadt aufgegeben, um auf der fernen Tropeninsel Madagaskar sechs Monate im Dienst von Straßenkindern Gutes zu tun. Nach dem Realschulabschluss in Mellrichstadt hat der handwerklich versierte junge Mann an der Fachoberschule in Bad Neustadt das Fachabitur im sozialen Bereich gemacht, ein Jahr beim Malteser Hilfsdienst seinen Zivildienst und dann in Bad Neustadt eine Lehre als Technischer Zeichner mit einem Berufsjahr als Facharbeiter absolviert. „Danach wollte ich einfach einmal raus in die Welt, etwas ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung