Mühlfeld

Liebe, Weisheit und die E-Saite in D

Aus dem Faksimile-Nachdruck einer alten Balladensammlung liest Peter Ackermann vor. Zum Beispiel literarische Kunstwerke, in denen sich dramatische Spannung, lyrische Emotionalität und erzählerische Elemente zur Vollendung vereinen. Helmut Koch steuerte kongeniale Musikbeiträge mit seiner Gitarre bei.
Foto: Fred rautenberg | Aus dem Faksimile-Nachdruck einer alten Balladensammlung liest Peter Ackermann vor. Zum Beispiel literarische Kunstwerke, in denen sich dramatische Spannung, lyrische Emotionalität und erzählerische Elemente zur Vollendung vereinen. Helmut Koch steuerte kongeniale Musikbeiträge mit seiner Gitarre bei.

Sicher, so auftrumpfen wie das Klavier oder gar die Orgel kann die Gitarre nicht, aber sie kann eine kultivierte und auch eine verhalten leidenschaftliche Musik von vollendeter Klangschönheit erzeugen. Dafür erlebten die Besucher der jüngsten Folge von „Leben im Schloss“ mit Helmut Koch aus Sandberg-Kilianshof am Pfingstsonntag ein wundervolles Beispiel. Das Besondere daran war, dass der Gitarrist mit dem Balladen-Rezitator Peter Ackermann einen würdigen Partner zur gemeinsamen Programmgestaltung gefunden hatte. Gute Unterhaltung hatte Schlossverwalterin Edeltraut Rapp den Gästen bei ihrer ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung