Bad Königshofen

Lions: Warum der Club-Abend zum Digital-Highlight wurde

Eigentlich ist jeden Monat ein Treffen des Bad Königshöfer Charity-Klubs vorgesehen. In Corona-Zeiten gab es jetzt eine Video-Konferenz mit überraschender Beteiligung.
Bastian Steger, bei einer Video-Schalte mit den Bad Königshöfer Lions. Der TSV-Tischtennis-Spitzenspieler war aus Düsseldorf zugeschaltet. 
Foto: Steger | Bastian Steger, bei einer Video-Schalte mit den Bad Königshöfer Lions. Der TSV-Tischtennis-Spitzenspieler war aus Düsseldorf zugeschaltet. 

Diesen Abend werden die knapp 40 Mitglieder lange nicht vergessen. Aus der Pandemie-Not heraus geboren wurde der digitale Club-Abend ein Highlight in der Geschichte der Monatstreffen des Lionsclubs Bad Königshofen. Initiiert und moderiert wurde er vom amtierenden Präsidenten Bernd Knahn in Form einer Videokonferenz. Im Vorfeld hatten sich 28 Teilnehmer angemeldet, letztendlich waren aber an die 40 zugeschaltet. Zu den virtuellen Gästen zählten Andy Albert, der Manager der Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen, und Josef Ort, der Kassier des Hauptvereins.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung