Mellrichstadt

Neue Christusfigur im Stadtpark Mellrichstadt: Warum die hölzerne Skulptur so gut in den alten Friedhof passt

Der einstige Friedhof von Mellrichstadt dient heute als Stadtpark. Dort ziert seit Kurzem ein hölzerner Christus die Stadtmauer. Wo kommt die 40 Jahre alte Figur her?
Neuer Blickfang im alten Friedhof: Die Christusfigur von 1980, die jahrzehntelang auf dem Gelände der Berufsschule stand, ziert jetzt den Stadtpark in Mellrichstadt.
Foto: Simone Stock | Neuer Blickfang im alten Friedhof: Die Christusfigur von 1980, die jahrzehntelang auf dem Gelände der Berufsschule stand, ziert jetzt den Stadtpark in Mellrichstadt.

Wer nicht genau hinsieht, kann sie leicht übersehen. Und doch ist sie in den vergangenen Tagen schon vielen Mellrichstädtern ins Auge gefallen. Eine drei Meter hohe und ebenso breite Christusfigur ziert neuerdings den Ostteil des ehemaligen Stadtfriedhofs und fügt sich dabei harmonisch in das Areal an der Stadtmauer ein. Die steinerne Front der historischen Wehrmauer wirkt wie ein passender Rahmen für das hölzerne Kunstwerk.Kurios: Für viele ist die Christusfigur ein neuer Anblick, obwohl die Skulptur bereits seit über 40 Jahren in Mellrichstadt beheimatet ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!