Oberelsbach

Oberelsbach: Die Kunst Leonardo da Vincis im Biosphärenzentrum

Leonardo im Biosphärenreservat: Das Bild zeigt von links den Geschäftsführer des Vereins Naturpark und Biosphärenreservat Klaus Spitzl, den Leiter der Bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Michael Geier und den Leiter des Biosphärenzentrums Haus der langen Rhön Michael Dohrmann.
Foto: Marion Eckert | Leonardo im Biosphärenreservat: Das Bild zeigt von links den Geschäftsführer des Vereins Naturpark und Biosphärenreservat Klaus Spitzl, den Leiter der Bayerischen Verwaltungsstelle des Biosphärenreservats Michael Geier und den Leiter des Biosphärenzentrums Haus der langen Rhön Michael Dohrmann.

Auf den ersten Blick haben Leonardo da Vinci (1452 – 1519) und das Haus der Langen Rhön in Oberelsbach nicht viel miteinander zu tun. Doch auf den zweiten Blick wird schnell klar, dass das Biosphärenreservat Rhön und das italienische Universalgenie einiges verbindet. Die neueste Ausstellung im Biosphärenzentrum beschäftigt sich mit dem Leben, den Erfindungen und der Kunst dieses großen und einzigartigen Wissenschaftlers. Sie bietet einen Querschnitt von Ingenieurkunst und Malerei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!