Bad Königshofen

"Plötzlich überschuldet": Schuldnerberatung der Diakonie Bad Neustadt setzt auf Prävention bei Schülern

Die beiden Beraterinnen Sandra Stamatakis und Sybilla Schmitt-Peter (von links) zusammen mit Lehrerin Christina Lurz (rechts) und Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse.
Foto: M. Bauer/Realschule Bad Königshofen | Die beiden Beraterinnen Sandra Stamatakis und Sybilla Schmitt-Peter (von links) zusammen mit Lehrerin Christina Lurz (rechts) und Schülerinnen und Schülern der 9. Klasse.

Den richtigen Umgang mit Geld kann man nicht früh genug lernen. Diese These vertritt auch die Schuldner- und Insolvenzberatung des Diakonischen Werkes Bad Neustadt. Sie nahm die bundesweite Aktionswoche der Schuldnerberatung zum Anlass, präventiv Schülerinnen und Schülern über ihre Arbeit zu informieren.Die beiden Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle, Sybilla Schmitt-Peter und Sandra Stamatakis, sprachen an zwei Vormittagen in den neunten Klassen der Dr.-Karl-Grünewald-Realschule in Bad Königshofen über das Thema der Aktionswoche "...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!