Unterelsbach

MP+Rhön ist kein offizielles Wolfsland mehr

Die Wölfin, die seit 2019 bei Unterelsbach heimisch war, ist lange nicht mehr gesehen worden. Nun wurde die Rhön aus der Liste der Regionen standorttreuer Wölfe gestrichen. Das hat Folgen.
Die Wölfin, die in den vergangenen Jahren im Landkreis heimisch war,  ist seit mehr als einem Jahr nicht mehr registriert worden. Damit gilt die Rhön jetzt nicht mehr als Region mit standorttreuen Wölfen. Das Symbolbild zeigt ein Tier aus Niedersachsen.
Foto: Uwe Zucchi | Die Wölfin, die in den vergangenen Jahren im Landkreis heimisch war,  ist seit mehr als einem Jahr nicht mehr registriert worden. Damit gilt die Rhön jetzt nicht mehr als Region mit standorttreuen Wölfen. Das Symbolbild zeigt ein Tier aus Niedersachsen.

In den vergangenen Monaten sind in der Rhön immer wieder Wölfe registriert worden. Zu Beginn des Jahres wurde ein Tier im Thüringer Teil des Biosphärenreservats für sesshaft erklärt, dessen Spuren Experten dort über einen Zeitraum von etwa einem Jahr mehrfach nachweisen konnten. Und erst Mitte Mai wurde im nördlichen Teil des Nachbarlandkreises Bad Kissingen, also in direkter Nähe zu Rhön-Grabfeld, ein Wolfsrüde eindeutig registriert.

Weiterlesen mit MP+