Oberelsbach

Schmutziger Einsatz in einem der größten Fledermaus-Quartiere der Region

Das Große Mausohr gilt im Unesco-Biosphärenreservat Rhön länderübergreifend als Zielart und somit als besonders schützenswert.
Foto: Julia Gombert | Das Große Mausohr gilt im Unesco-Biosphärenreservat Rhön länderübergreifend als Zielart und somit als besonders schützenswert.

Seit den 1960-er Jahren ist bekannt, dass das Große Mausohr (Myotis myotis) das Kirchendach in Neidhartshausen gern als Wochenstube – also als Quartier, in dem die Weibchen ihre Jungtiere zur Welt bringen – nutzt. Anfangs waren es nur wenige Exemplare, heute finden sich im Kirchendach jedes Jahr über 1000 erwachsene Weibchen zusammen.Damit diese sich auch in dieser Saison wieder wohlfühlen, sind die Interessengemeinschaft Fledermausschutz und -forschung Thüringen (IFT), der Landschaftspflegeverband „Thüringer Rhön“ (LPV), die Naturschutzgroßprojekt „Thüringer Kuppenrhön“ und die Thüringer Verwaltung des ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!