Fladungen

Schwarzes Moor: Nach den Chaos-Tagen ein Bild der Entspannung

Auch in der Langen Rhön herrschten am Feiertag überwiegend geordnete Verhältnisse, wie die Polizei zufrieden resümiert.
Die Hochrhönstraße war am Dreikönigstag vom Dreiländereck oberhalb von Fladungen bis zum Holzberghof gesperrt worden. Das tat wohl ein übriges dafür, dass sich der Besucherandrang gerade in der Langen Rhön in sehr engen Grenzen hielt.
Foto: Eckhard Heise | Die Hochrhönstraße war am Dreikönigstag vom Dreiländereck oberhalb von Fladungen bis zum Holzberghof gesperrt worden. Das tat wohl ein übriges dafür, dass sich der Besucherandrang gerade in der Langen Rhön in sehr engen Grenzen hielt.

Ausgesprochen ruhig ging es im Vergleich zum vergangenen Wochenende in der Langen Rhön zu. Von Menschenmassen konnte dieses Mal keine Rede sein, einzelne Langläufer und Spaziergänger am Schwarzen Moor bestimmten das Bild. Auch die Polizei meldet absolut entspannte Verhältnisse an den Straßen und den touristischen Hotspots, zumal die Hochrhönstraße ab dem Mittwochmorgen  gesperrt war.Eine weiße Winterlandschaft bis ins Flachland: Das mag vielleicht auch der Grund dafür sein, dass der große Ansturm auf die touristischen Anziehungspunkte ausblieb, weil ein Spaziergang auch vor der Haustür jetzt attraktiv ...

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat