Oberelsbach

Sensenmänner spenden für die Bergwachthütte

Bei der gemeinsamen Lupinenaktion von Sparkasse und Bergwacht hatten die Bankvertreter diesmal einen Scheck mitgebracht.
Stolze 2000 Euro übergaben Georg Straub (links) und Heiko Laidig (rechts) vom Sparkassenvorstand an den Bereitschaftsleiter der Bischofsheimer Bergwacht Oliver Scheuplein.
Foto: Thomas Pfeuffer | Stolze 2000 Euro übergaben Georg Straub (links) und Heiko Laidig (rechts) vom Sparkassenvorstand an den Bereitschaftsleiter der Bischofsheimer Bergwacht Oliver Scheuplein.

Sie beherrschen nicht nur die Arbeit hinter dem Bankschalter und dem Schreibtisch. Auch mit der Sense können Mitarbeiter der  Sparkasse Bad Neustadt umgehen. Das bewiesen jetzt gut 15 von ihnen, als sie gemeinsam mit einigen Vertretern der Bergwacht oben am Hohen Polster in der Langen Rhön Lupinen mähten.

Vor drei Jahren hatte Bärbel Ludwig, die seit mehr als zehn Jahren Helfer für das Lupinen-Mähen organisiert,  ein Gespräch mit Sparkassen-Chef Georg Straub, als man auf das Thema zu sprechen kam. Als die Bergwacht-Vertreterin, in Fachkreisen auch Lupinen-Bärbel genannt, dem Banker erklärte, wie wichtig die Lupinen-Bekämpfung für die Rhön und die Region ist, habe der spontan erklärt "Da machen wir mit". Und so hatte die Bergwacht im Lauf der Zeit nicht nur Mitarbeiter des Landratsamts oder der Lebenshilfe, sondern nun auch die der Sparkasse motiviert, beim Lupinen-Mähen dabei zu sein.

"Es ist anstrengend, aber man genießt es, in der Natur zu arbeiten", resümierte ein Helfer, als er am Ende der Aktion in Richtung des Autos von Bärbel Ludwig ging, wo eine Brotzeit wartete. "Wenn ich Zeit habe, mache ich da immer mit", erklärte seine Kollegin, die sich ebenfalls sehr angetan von der Arbeit auf den Rhönwiesen zeigte. Sichtlich vergnügt wirkte auch die kleine Mira aus dem hessischen Wüstensachsen, die mit ihrem Papa Heiko Laidig vom Vorstand der Sparkasse, ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder an ihrem ersten Ferientag fleißig Lupinen geschnitten hatte. Allerdings nicht wie ihre Eltern mit der Sense, sondern mit der Gartenschere

Sense und Scheck

Dabei hatten die Helfer Glück. Während es im Tal sommerlich war, blies auf den Höhenlagen der Rhön eine kühle Briese, sodass mancher verschwitzte Lupinen-Mäher nach getaner Arbeit bei der Brotzeit sogar ein Jacke benötigte. Aber nicht nur die Helfer waren zufrieden, auch der Wildland-Gebietsbetreuer für die Lange Rhön, Torsten Kirchner, war vom Arbeitseifer der Helfer und dem Ergebnis der Aktion angetan.

Und noch ein zufriedenes Gesicht gab es am Ende zu sehen. Es gehörte dem Bereitschaftsleiter der Bergwacht Bischofsheim, Oliver Scheuplein. Denn der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Georg Straub, hatte nicht nur seine Sense zu der Aktion mitgebracht. Er hatte auch einen Scheck für die Bergwacht dabei. Über die Bürgerstiftung der Sparkasse hatte ein anonymer Spender der Bergwacht 2000 Euro vermacht. Eine Summe, deren Höhe der Bereitschaftsleiter höchst erfreut zu Kenntnis nahm. Gedacht sei das Geld für die neue Hütte der Bergwacht am Kreuzberg, stellte Straub fest. Schließlich sei das eine Einrichtung, die für die Region wichtig sei. Da das Material für die Hütte über das Rote Kreuz gesponsert wurde, werde die Spende für Rettungsgerät verwendet, kündigte Scheuplein an.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Oberelsbach
Thomas Pfeuffer
Arbeit und Beruf
Bergwacht
Bürgerstiftungen
Eltern
Gartenscheren
Georg Straub
Lange Rhön
Lebenshilfe
Rettungsgeräte und Rettungsausrüstung
Rotes Kreuz
Sensen
Sparkassen
Zufriedenheit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!