Bad Neustadt

MP+Stromschwankungen: Rhöner Industriebetriebe klagen Netzbetreiber an

Wenn Spannungsschwankungen Maschinen lahmlegen, kostet das die Firmen viel Geld. In Rhön-Grabfeld ist zurzeit der Ärger groß. Aber: Die Netzbetreiber kennen die Schuldigen.
Der Strom kommt aus der Steckdose, wenn er kommt: Rhön-Grabfelder Industriebetriebe klagen über vermehrte Spannungsschwankungen in ihren Netzen. Die seien auch ein Kostenfaktor, der nicht zu unterschätzen sei. Doch Abhilfe ist schwer.
Foto: René Ruprecht | Der Strom kommt aus der Steckdose, wenn er kommt: Rhön-Grabfelder Industriebetriebe klagen über vermehrte Spannungsschwankungen in ihren Netzen. Die seien auch ein Kostenfaktor, der nicht zu unterschätzen sei. Doch Abhilfe ist schwer.

"Kommt ein Vogel geflogen, legt die Firma kurz lahm...": Nein, nach verballhornten Kinderliedern ist den Rhön-Grabfelder Industriebetrieben, die Tausende Arbeitsplätze bereithalten, derzeit wirklich nicht zumute. In den Sommermonaten hatten sie wieder massiv mit Spannungsschwankungen in ihren Stromnetzen zu kämpfen. Die Folge: Produktionslinien müssen wieder hochgefahren werden, Einrichter Maschinen nachjustieren, im schlimmsten Fall ist ein teures Werkstück kaputt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!