Bad Neustadt

MP+Telefonbetrug verhindert: Junge Frau wollte Hälfte ihres Kontos an angeblichen "Officer" nach Thailand überweisen

Ein "Officer" aus Den Haag erklärte einer Frau aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld, dass ihre Identität gestohlen worden sei. Ihre Bank stoppte den Betrugsversuch noch rechtzeitig.
Betrug am Telefon: Eine 20-Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld sollte die Hälfte ihres Bankkontos nach Thailand überweisen.
Foto: Jan-Philipp Strobel, dpa (Symbolbild) | Betrug am Telefon: Eine 20-Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld sollte die Hälfte ihres Bankkontos nach Thailand überweisen.

Eine 20-Jährige aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld erhielt am Freitag einen Anruf von einer unbekannten Mobilfunknummer. Am anderen Ende der Leitung: ein Mann, der vorgab, ein "Officer" aus der niederländischen Stadt Den Haag zu sein. Um dies zu untermauern, nannte er seinen Namen und seine Dienstnummer, so die Polizeiinspektion Bad Neustadt.Der Mann erklärte der 20-Jährigen am Telefon, dass Betrüger ihre Identität angenommen hätten und Geldwäsche sowie Geschäfte mit Drogen damit betreiben würden. Der "Officer" erklärte ihr, dass er ihre Unschuld beweisen wolle.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!