Herschfeld

Thomas Keßler: Zurück in der alten Heimat

Thomas Keßler wurde in sein Amt als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft St. Martin, Brend, eingeführt. Warum der Domkapitular die "Baustelle Kirche" als große Herausforderung sieht.
Mit großer Freude wurde Domkapitular Thomas Keßler beim Einführungsgottesdienst als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft St. Martin, Brend, willkommen geheißen. Von links: Rödelmaiers Bürgermeister Michael Pöhnlein, Domkapitular Thomas Keßler, Bad Neustadts Bürgermeister Michael Werner, Landrat Thomas Habermann und Dekan Andreas Krefft.
Foto: Peter Hüllmantel | Mit großer Freude wurde Domkapitular Thomas Keßler beim Einführungsgottesdienst als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft St. Martin, Brend, willkommen geheißen. Von links: Rödelmaiers Bürgermeister Michael Pöhnlein, Domkapitular Thomas Keßler, Bad Neustadts Bürgermeister Michael Werner, Landrat Thomas Habermann und Dekan Andreas Krefft.

Zurück zu den Wurzeln, zurück in der alten Heimat: Thomas Keßler (64), Domkapitular und in den letzten fünf Jahren als Generalvikar der rechtmäßige Vertreter des Bischofs in der Diözese Würzburg, wurde im Einführungsgottesdienst in der Kirche in Herschfeld als neuer Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft St. Martin, Brend, mit offenen Armen und großer Freude empfangen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!