Bad Neustadt

Treffen der Senioren- und Behindertenbeauftragten des Landkreises

Im Rahmen des Treffens der Senioren- und Behindertenbeauftragten erhielten die früheren Behindertenbeauftragten, Alois Gensler (3.  von rechts) und Peter Suckfüll (2. von rechts) ein Dankeschön für ihr Engagement. Die Seniorenbeauftragte des Landkreises, Gabriele Gröschel, der stellvertretende Landrat Josef Demar, der jetzige Behindertenbeauftragte Thomas Bruckmüller sowie Ramona Nürnberger gratulierten.
Foto: Melanie Hofmann | Im Rahmen des Treffens der Senioren- und Behindertenbeauftragten erhielten die früheren Behindertenbeauftragten, Alois Gensler (3.  von rechts) und Peter Suckfüll (2. von rechts) ein Dankeschön für ihr Engagement.

Das erste Treffen der Senioren- und Behindertenbeauftragten musste Corona-bedingt teilweise digital stattfinden. Der regen Teilnahme der insgesamt 26 Anwesenden hat dies aber keinen Abbruch getan, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt. Eingeladen zu diesem Austausch hatten die Seniorenbeauftragte des Landkreises Rhön-Grabfeld, Gabriele Gröschel, gemeinsam mit dem Behindertenbeauftragten des Landkreises, Thomas Bruckmüller und der Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung, die an diesem Abend durch Ramona Nürnberger vertreten war.

Der stellvertretende Landrat Josef Demar begrüßte die Teilnehmer und betonte, wie erfreulich es sei, dass auch im letzten Jahr bei den Neuwahlen wieder jede Kommune im Landkreis einen Senioren- und Behindertenbeauftragten benannt habe. Dies sei ein deutliches Zeichen dafür, dass das Bewusstsein für die Bedeutung der Senioren- und Behindertenarbeit im Landkreis und vor Ort weiter gestiegen sei. Er bedankte sich für die Bereitschaft, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen und sich aktiv mit diesem Ehrenamt für beide Zielgruppen im Landkreis einzusetzen.

Ideen wichtige Impulse vermittelt

Ausführlich stellten sich Gabriele Gröschel und Thomas Brückmüller den örtlichen Senioren- und Behindertenbeauftragten vor. Dabei ging es weniger um den persönlichen Werdegang, sondern das Interesse lag vor allem an deren Vorstellungen und Idee, wie sie ihre Arbeit gestalten wollen und können. Der Austausch der Teilnehmenden brachte mit Erlebnisberichten, Handlungsempfehlungen und Ideen wichtige Impulse für jede und jeden Einzelnen. Wer mit einer Frage in das Online-Treffen gekommen war, ging danach in jedem Fall mit hilfreichen Antworten wieder offline. Auch wurden viele Informationen vermittelt, welche Möglichkeiten es für ihre Zielgruppe im Landkreis gibt. Angefangen vom Bus fahren mit dem Seniorenticket 65+ über die hilfreichen Informationen, die im Seniorenratgeber des Landkreises zusammengetragen sind oder freie Mittel für Seniorenveranstaltungen, die der Kreis bereithält.

Die vielfältige Arbeit der Fachstelle für Senioren und Menschen mit Behinderung stellte Ramona Nürnberger vor, die gemeinsam mit Veronika Enders hierfür im Landratsamt zuständig ist. Und das Engagement in der Fachstelle ist umfangreich, wie die Teilnehmenden feststellten: Neben dem Seniorenratgeber und der Wohnberatung berichtete Nürnberger auch über den aktuellen Umsetzungsstand des Gesamtkonzepts für Menschen im Alter und mit Handicap.

Ein Dankeschön für großes Engagement

Ein Highlight des Treffens war es, die ehemaligen Behindertenbeauftragten des Landkreises, Alois Gensler und Peter Suckfüll, aus dem Kreise der Senioren- und Behindertenbeauftragten der Kommunen zu verabschieden. Josef Demar bedankte sich im Namen des Landkreises für ihr herausragendes und vorbildliches Engagement während der Amtszeit. Auch die beiden Ehrengäste richteten noch einige dankende Worte an die Beauftragten und wünschten ihnen alles Gute für ihre zukünftige wichtige ehrenamtliche Tätigkeit.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Neustadt
Alois Gensler
Behindertenarbeit
Behindertenbeauftragte
Gabriele Gröschel
Josef Demar
Peter Suckfüll
Senioren-Ratgeber
Seniorenveranstaltungen
Thomas Bruckmüller
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!