Langenleiten

Ukrainischen Familien wollen sich vernetzen und Kontakte zu den Einheimischen knüpfen

Das erste Treffen ukrainischer Familien im 'Haus für Alle' in Langenleiten wurde von den Vertretern der Leonie- und Helmut-Schmitt-Stiftung organisiert.
Foto: Anna Keßler | Das erste Treffen ukrainischer Familien im "Haus für Alle" in Langenleiten wurde von den Vertretern der Leonie- und Helmut-Schmitt-Stiftung organisiert.

Einfach mal machen – das haben die Vertreter der Leonie- und Helmut Schmitt Stiftung in Langenleiten schon angekündigt, als die ersten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine in den Walddörfern ankamen.Sie haben Spenden gesammelt, Transporte aus der Region ins Grenzgebiet unterstützt und sich vor Ort um Unterkünfte und Unterstützung gekümmert.Schon bei einem ersten Treffen der Helfer wurde die Idee laut, ein Treffen für die ukrainischen Familien zu organisieren, damit sie sich untereinander kennen lernen und Kontakte knüpfen können.Das "Haus für Alle" in Langenleiten ist die ideale Örtlichkeit für solch einen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!