Wollbach

Unter Kürzel "ger" im ganzen Landkreis bekannt

Gerlinde Partl war viele Jahre als freiberufliche Journalistin in der Region für die Heimatzeitung unterwegs. Am Montag, 20. April ist sie verstorben.
Foto: Marion Eckert | Gerlinde Partl war viele Jahre als freiberufliche Journalistin in der Region für die Heimatzeitung unterwegs. Am Montag, 20. April ist sie verstorben.

Unter dem Kürzel "ger" hat Gerlinde Partl über viele Jahre als freiberufliche Journalistin in Bad Neustadt, in der Rhön und im Grabfeld über Vereine, Institutionen und Veranstaltungen sowie die Entwicklungen von Städten und Gemeinden berichtet. Vor sechs Jahren wurde sie durch gesundheitliche Probleme aus ihrem aktiven Berufsleben gerissen. Nun ist sie am vergangenen Montag, 20. April, im Alter von 66 Jahren verstorben.

Pflegepferd direkt neben der Wohnung

Ein klassischer Nachruf mit einer wortreichen Würdigung wäre nicht in Gerlinde Partls Sinn. Sie wollte nie im Licht der Öffentlichkeit stehen. Sie lebte bescheiden und zurückgezogen. Ihre Leidenschaft und Liebe galt den Pferden. Schon als junges Mädchen war sie in ihrem Heimatort Wertheim im Reitverein. Diese Liebe blieb ein Leben lang erhalten. Für Pferde hatte sie ein Händchen - ob als Reiterin oder auf dem Kutschbock. Liebevoll, mit großer Fürsorge und Umsicht, war sie für ihr Pflegepferd da, das direkt neben ihrer Wohnung in Wollbach untergebracht war.

Nach der Schule erlernte sie den Beruf der Bankkauffrau. Ihr Abitur holte sie am Bayernkolleg in Schweinfurt nach. Nach weiteren beruflichen Stationen begann sie Ende der 1990er Jahre für die Zeitungen zu schreiben. Dabei war sie immer bemüht, die jeweiligen Anliegen und Intentionen wiederzugeben. Besonders gerne fuhr sie zu Terminen in die Dörfer der Rhön.

Sehr bekannt in der Region

Die Menschen in der Region haben Gerlinde Partl gekannt. Nachdem sie krankheitsbedingt nicht mehr arbeiten konnte, wurde noch lange Zeit nach ihr gefragt. Wer sie wirklich kannte, wusste, wie hilfsbereit und freundlich sie sein konnte. In Erinnerung bleiben wird ihr herzliches Lachen, ihre Liebe zur Natur und speziell zu den Pferden.

In den letzten Monaten wurde sie in einem Seniorenheim in Windheim versorgt. Ihrem Wesen und Wunsch entsprechend wird Gerlinde Partl anonym bestattet.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Wollbach
Marion Eckert
Abitur
Beerdigungen
Beruf und Karriere
Berufsleben
Gräberfelder
Nekrolog
Reitvereine
Schulen
Sportlerinnen im Bereich Pferdesport
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (1)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!