Heustreu

Unterschriften für zweite Bushaltestelle

In Heustreu wurde in den vergangenen Jahren viel gebaut. Der Weg - vor allem für Kinder - aus dem Neubaugebiet zur Bushaltestelle in der Dorfmitte an der Kirche sei zu weit, betont eine große Zahl Eltern.
Foto: Stefan Kritzer | In Heustreu wurde in den vergangenen Jahren viel gebaut. Der Weg - vor allem für Kinder - aus dem Neubaugebiet zur Bushaltestelle in der Dorfmitte an der Kirche sei zu weit, betont eine große Zahl Eltern.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung präsentierte Bürgermeister Ansgar Zimmer eine Liste mit insgesamt 49 Unterschriften von Eltern aktueller wie werdender Schulkinder. Die Mütter und Väter fordern eine zweite Bushaltestelle vor allem für die Schulbusse im Dorf. Hintergrund: Die in den vergangenen Jahren schnell gewachsenen Neubaugebiete "Am Hohnberg" oder "Oberes Tannig" sind mehr als einen Kilometer weit von der Bushaltestelle in der Dorfmitte entfernt. Zu weit, sagen die Eltern, und fordern die Gemeinde zum Handeln auf.Ganz neu ist die Diskussion um eine Erweiterung des Personennahverkehrs in Heustreu nicht.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!