Bad Neustadt

MP+Verkehr neu denken: So soll das Mobilitätskonzept der Stadt Bad Neustadt erarbeitet werden

Der Startschuss für ein neues Mobilitätskonzept von Bad Neustadt ist gefallen. Wie Verkehrszählungen ablaufen und sich die Bürger selbst daran beteiligen können.
Grünes Licht für das integrierte Mobilitätskonzept der Stadt Bad Neustadt. Auch hier an der BayWa-Kreuzung finden bald Verkehrszählungen statt.
Foto: Christian Hüther | Grünes Licht für das integrierte Mobilitätskonzept der Stadt Bad Neustadt. Auch hier an der BayWa-Kreuzung finden bald Verkehrszählungen statt.

Eine Tempo-30-Zone und ganz allgemein eine Verkehrsberuhigung für Herschfeld, das forderten einzelne Stadtratsfraktionen im Herbst 2020. Kurz darauf entschied das Gremium, ein integriertes Mobilitätskonzept für das gesamte Stadtgebiet von Bad Neustadt zu erarbeiten. Nun wird es für die Öffentlichkeit konkreter. Unter anderem, weil bald Verkehrszählungen beginnen werden.Es geht um mehr als nur Wege, Straßen oder Buslinien von Bad NeustadtSeit März hat das Büro R+T Verkehrsplanung GmbH aus Darmstadt seine Arbeit aufgenommen. Darüber informierte Ralf Huber-Erler den Stadtrat in der jüngsten Sitzung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!