Kreuzberg

Vor verschärftem Lockdown: Wintersportler zieht es in die Rhön

Den Feiertag nutzten ebenfalls wieder Familien mit Kindern, um in der Rhön Schlitten zu fahren. Doch das befürchtete Verkehrschaos blieb aus.
Rodeln mit Abstand. Familien mit Kindern nutzten am Dreikönigstag die optimalen Schneebedingungen in der Rhön aus.
Foto: Marion Eckert | Rodeln mit Abstand. Familien mit Kindern nutzten am Dreikönigstag die optimalen Schneebedingungen in der Rhön aus.

Die Rodelhänge rund um den Kreuzberg (Lkr. Rhön-Grabfeld) waren lange nicht so voll wie an den Tagen um den Jahreswechsel. Die Parkplätze waren zwar gut belegt, doch von Verkehrschaos keine Spur. Den Auto-Nummernschildern zur Folge waren es vorwiegend Besucher aus Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen und dem Großraum Aschaffenburg, die  zum Kreuzberg gekommen waren. Eine Familie war schon am Morgen aus Schweinfurt in die Rhön aufgebrochen. "Wir machen nichts falsch. Wir parken nicht wild und wir nehmen unseren Müll auch wieder mit. Wir halten uns an die Abstandsregeln", fasste die Mutter zusammen.

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat