Hohenroth

Voting: Edmund-Grom-Mittelschule Hohenroth kann Bundessieger werden

Mit ihrem Projekt "Bau von Ruhe-Pavillons" nimmt die  Mittelschule am bundesweiten Handwerkswettbewerb teil. Mit genügend Online-Stimmen kann sie zum Deutschland-Sieger werden.
Zusammen mit Schreinermeister Reinhold Seuffert bauten die Schüler der Edmund-Grom-Mittelschule eifrig an den Pavillons.
Foto: Wolfgang Will | Zusammen mit Schreinermeister Reinhold Seuffert bauten die Schüler der Edmund-Grom-Mittelschule eifrig an den Pavillons.

Glückliche Momente gibt es auch in den aktuell schwierigen Tagen. In ihrem Projekt "Mach was! Der Handwerkswettbewerb" erlebten die teilnehmenden Schüler der Edmund-Grom-Mittelschule Hohenroth ein Zusammenspiel solch glücklicher Augenblicke. Die Schüler bauten im Rahmen des Wettbewerbs mit Lehrer Wolfgang Will und Schreinermeister Reinhold Seuffert Ruhe-Pavillons für den Schul-Pausenhof. 250 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet nehmen an "Mach was" teil, die Edmund-Grom-Mittelschule Hohenroth wurde von einer Fachjury unter die 100 besten gewählt. In einem Online-Voting kann bis Sonntag, 15. November, für die Schule abgestimmt werden - und damit dazu beigetragen werden, dass die Gruppe mit ihrem Ruhe-Pavillon-Projekt den Wettbewerb eventuell gewinnt.

"Einige Schüler hatten die Idee, für den Pausenhof der momentan im Bau befindlichen Schule kleine Hüttchen zu bauen. Die Erst- und Zweitklässer sollten sich darin zurückziehen und spielen können", schildert Lehrer Wolfgang Will. Gleichzeitig schrieb die Firma Würth in Zusammenarbeit mit "Das Handwerk" den Handwerkswettbewerb für Schulen aus. Den drei Erstplatzierten winken dabei ein Städtetrip in eine europäische Metropole, ein DFB-Fußballspiel mit Übernachtung beziehungsweise ein Erlebnistag in einem Freizeitpark. Schnell war entschieden, mit dem Projekt am Wettbewerb teilzunehmen.

Corona brachte das Projekt jedoch zunächst zum Stillstand

Zusammen mit Schreinermeister Reinhold Seuffert und Wolfgang Will starteten die acht Schüler der Klassen 8, 9 und der Praxisklasse 9 P im Februar 2020 ihre Planungen. Doch dann machte Corona ihnen einen Strich durch die Rechnung, bis zum Schuljahresende musste das Projekt ruhen. Mit dem neuen Schuljahr und einigen neuen Schülern - vier der zuvor beteiligten hatten ihren Abschluss gemacht und die Schule verlassen - konnte es dann aber weiter gehen.

Endlich durften die Schüler, die für das Projekt ausschließlich am Nachmittag in ihrer Freizeit arbeiteten, mit dem Bauen der Pavillons loslegen - "coronagerecht" versteht sich. Reinhold Seuffert und Wolfgang Will halfen den Schülern und leiteten die Gruppe an. Drei ganze Nachmittage lang wurde in der Schreinerwerkstatt von Seuffert gesägt, geschraubt, geschliffen, gemessen, gehämmert und gebohrt.

Schüler sind in ihrer Freizeit eifrig dabei

Besonders motivieren mussten Seuffert und Will die Schüler nicht, denn alle waren mit Feuereifer dabei, egal, ob mit oder Vorkenntnissen in der Holzverarbeitung. "Mit Hausaufgaben kriegt man die Schüler erfahrungsgemäß nicht so, aber wenn sie selbst mit den Händen etwas schaffen können, sind sie sehr eifrig und zeigen gerne ihre Talente. Es immer eine Freude, Schüler auf anderem Fuß zu erwischen", erklärt Will. 

Der erste Pavillon wurde bereits fertiggestellt, die Freude darüber ist nicht nur bei den teilnehmenden Schülern groß.
Foto: Wolfgang Will | Der erste Pavillon wurde bereits fertiggestellt, die Freude darüber ist nicht nur bei den teilnehmenden Schülern groß.

Am 18. Oktober, pünktlich vor Beginn des Online-Votings, stand der erste Ruhe-Pavillon. Die Freude hierüber ist bei den teilnehmenden Schülern ebenso groß wie bei ihrem Lehrer. Dieser bezeichnet das Projekt als "absolut erfolgreich", schließlich hätten die Schüler auch im Bereich der Berufsorientierung davon profitiert. Und so kann das Projekt getrost als "glückliches Zusammenspiel verschiedener Momente", wie Will sagt, bezeichnet werden. Mit etwas Glück und der Unterstützung möglichst vieler Online-Abstimmer könnte dieses glückliche Zusammenspiel mit dem Sieg im Handwerkswettbewerb sogar noch gekrönt werden.

Abgestimmt werden kann ab Mittwoch, 28. Oktober, 12 Uhr online auf der Seite des Handwerkswettbewerbs

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Hohenroth
Kristina Kunzmann
Bau
Edmund-Grom-Mittelschule Hohenroth
Freizeitparks
Freude
Holzverarbeitung
Lehrerinnen und Lehrer
Mittelschulen
Schülerinnen und Schüler
Städtereisen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!