Bad Neustadt

Wie Bad Neustadt zu einer digitalen Einkaufsstadt werden möchte

Digitales Einkaufen (Symbolbild) spielt eine immer größere Rolle für viele Menschen. Zum Projekt 'Digitale Einkaufsstadt' fand nun eine erste Infoveranstaltung in Bad Neustadt statt.
Foto: Florian Schuh, dpa | Digitales Einkaufen (Symbolbild) spielt eine immer größere Rolle für viele Menschen. Zum Projekt "Digitale Einkaufsstadt" fand nun eine erste Infoveranstaltung in Bad Neustadt statt.

Nachdem die Stadt Bad Neustadt laut einer Pressemitteilung den Zuschlag für das Förderprogramm „Digitale Einkaufsstadt“ des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie erhalten hat, startete am Donnerstag, 6. Mai, das Projekt mit einer ersten Informationsveranstaltung für die Teilnehmer aus Einzelhandel, Dienstleistung und Gastronomie. Diese fand demnach online auf Einladung der drei Projektinitiatoren Tourismus und Stadtmarketing Bad Neustadt GmbH, Stadt Bad Neustadt und Stadtmarketing NES e.V., sowie der prozessbegleitenden Berater der CIMA Beratung + Management GmbH aus München statt.

Im Rahmen der Auftaktveranstaltung informierten die Projektpartner über das Förderprogramm sowie über die Ziele und die Maßnahmen der Programmumsetzung in Bad Neustadt. Mit Beispielen aus der Praxis der vergangenen Jahre im gleichen Programm veranschaulichte die CIMA, welche vielfältigen Entwicklungsrichtungen die bisherigen Teilnehmerstädte nahmen, um ihren eigenen digitalen Weg zu finden.

Ein digitales Bad Neustädter Gutschein-System soll entstehen

Die CIMA und die Projektpartner erläuterten die ganzheitliche Strategie für Bad Neustadt, mit dem Ziel, ein smartes, digitales Ökosystem zu etablieren. Dazu erhalten die Teilnehmer in den kommenden Wochen verschiedene Qualifizierungsangebote sowie Umsetzungshilfen zur Verbesserung der individuellen Sichtbarkeit. Die Einzelberatungen für die Teilnehmer werden derzeit Schritt für Schritt gemeinsam mit der Hatchbox Media durchgeführt. Daraus ergeben sich wertvolle Hinweise auf den konkreten Bedarf des Einzelhandels zum Thema Digitalisierung. Geplant sind unter anderem die Weiterentwicklung der Gemeinschaftsplattform KaufLokal, sowie die Etablierung eines digitalen Bad Neustädter Gutschein-Systems. Einig waren sich die Projektpartner, dass die Herausforderungen Digitalisierung, Smart City und Innenstadt 2.0 nur gemeinsam angegangen und bewältigt werden können.

Die rege Beteiligung an der Auftaktveranstaltung zeigt das Interesse und die Offenheit zur Mitwirkung und Weiterentwicklung des Bestehenden. Die Projektpartner freuen sich laut der Pressemitteilung, gemeinsam einen neuen Bad Neustädter Weg zu entwickeln. Im nächsten Schritt steht eine Kunden- beziehungsweise Bürgerbefragung an, die helfen soll, Angebot und Vielfalt der Stadt noch besser sichtbar zu machen.

Mehr Informationen auf www.bad-neustadt-erleben.de oder unter Tel. (09771) 6310310.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Rhön-Grabfeld und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren / Autorinnen
Bad Neustadt
Berater
Dienstleister
Einzelhandel
Händler
Individualismus
Kunden
Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung
Stadt Bad Neustadt
Stadtmarketing Bad Neustadt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!