Schweinfurt

MP+Antikriegs-Kundgebung: Auch für Kommunisten ist Putin der "blutige Aggressor"

Die MLPD hatte am Samstag zu einer Kundgebung gegen den Ukraine-Krieg eingeladen. Am "offenen Mikrofon" konnte Stellung bezogen werden.
Manfred Setter war bei der Bundestagswahl 2021 Direktkandidat der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD). Am Samstag war er Initiator einer Protestkundgebung auf dem Schweinfurter Wichtermann-Platz, die bei der Bevölkerung jedoch auf wenig Resonanz stieß.
Foto: Helmut Glauch | Manfred Setter war bei der Bundestagswahl 2021 Direktkandidat der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD). Am Samstag war er Initiator einer Protestkundgebung auf dem Schweinfurter Wichtermann-Platz, die bei der Bevölkerung jedoch auf wenig Resonanz stieß.

Das ursprünglich von ihm für die MLPD-Protestkundgebung ausgegebene Motto "Stoppt die gefährliche Kriegstreiberei ausgehend von USA und Nato" korrigierte MLPD-Sprecher und einstiger Bundestags-Kandidat Manfred Setter gleich zu Beginn der Zusammenkunft auf dem Georg-Wichtermann-Platz. Diese Einschätzung sei angesichts des Angriffskrieges von Putin auf die Ukraine ein Fehler gewesen, räumte Setter ein, denn Putin sei der "blutige Aggressor".Auch für Kommunisten wie die bei der Marxistisch-Leninistischen-Partei-Deutschlands (MLPD), die traditionell gen Moskau oder Peking ausgerichtet ist, hat offenbar eine ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!