Lülsfeld

Auch in Lülsfeld sollen Stolpersteine an ehemalige Bewohner erinnern

Zu Gast in der jüngsten Lülsfelder Gemeinderatssitzung waren Gabriela und Detlev Triphan sowie Steffen Braum. Sie wünschten sich, erstmalig in Lülsfeld Stolpersteine verlegen zu können, die an von den Nationalsozialisten Deportierte erinnern. Sie boten an, sich um die Organisation zu kümmern, so dass seitens der Gemeinde lediglich die Zustimmung nötig sei.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!