Gochsheim

Autofahrer aufgepasst: Die Kröten sind bald wieder unterwegs

Sobald es auch nachts etwas wärmer wird, wandern die Amphibien wieder zu ihren angestammten Laichplätzen. Amphibienzäune schützen sie vor dem Tod auf der Straße.
Die Amphibienzäune stehen, die Krötenwanderung kann beginnen. Hier ein Foto vom Übergang in Gochsheim, hinten von links: Phillip Keller (UNB), Peter Zeissner (Landkreis-Bauhof), Sonja Müller (Bund Naturschutz) und Martin Röder (UNB).
Foto: Daniela Schneider | Die Amphibienzäune stehen, die Krötenwanderung kann beginnen. Hier ein Foto vom Übergang in Gochsheim, hinten von links: Phillip Keller (UNB), Peter Zeissner (Landkreis-Bauhof), Sonja Müller (Bund Naturschutz) und Martin Röder (UNB).

"Achtung Krötenwanderung" – dieses Verkehrsschild wird alle Jahre wieder im Frühjahr zusammen mit einer Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h am Flugplatz bei Schwebheim aufgestellt. Gemeinsam mit meterlangen grünen Zäunen zum Schutz verschiedener Amphibien auf ihrer Wanderung über die Schweinfurter Straße zur Laichablage im Flugplatzsee.Es ist zwar gerade nachts noch ziemlich frostig, aber in Wipfeld, dort gibt es einen weiteren Amphibienübergang, wurden bereits in diesen Tagen die ersten Kröten gesichtet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!