Poppenhausen

Bebauungsplan "Am Pfersbach" geht in nächste Runde

Frank Braun von der Planungsschmiede Würzburg listete in der Sitzung des Gemeinderats von Poppenhausen die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange auf, die rund um die zweite Änderung des Bebauungsplanes "Am Pfersbach" das Rathaus erreichten. Der Planer schlug die jeweils aus seiner Sicht passende Antwort vor und formulierte abschließend zwei Beschlüsse, die von fast allen Ratsmitgliedern mitgetragen wurden. Lediglich Guido Spahn votierte dagegen.

Auf Nachfrage bestätigte Braun, dass es durchaus sinnvoll sei, erst Bebauungspläne zu verabschieden und später einen neuen Flächennutzungsplan aufzustellen. Er nannte finanzielle Gründe für diese Vorgehensweise und berichtete von anderen Gemeinden, die auch diesen Weg beschreiten. Während der Diskussion forderte Guido Spahn die Verwaltung auf, auch ihn als Kreisheimatpfleger in die Liste der "Träger öffentlicher Belange" aufzunehmen.

Keine Einwände macht die Gemeinde Poppenhausen gegen den Bebauungsplan "Am Motorpool" geltend. Die Nachbargemeinde Niederwerrn hatte wegen der neuen Planung im Bereich der Conn-Baracks nachgefragt.

Neue Verkehrsschilder für Straße "Am Marienberg"

Mit anderen Verkehrsschildern wird die Straße "Am Marienberg" in Kützberg versehen. Katharina Wirsching (Bauamt) skizzierte für den Gemeinderat den jetzigen Stand der Zufahrt zum Baugebiet "Am Bauholz". Ein Bürger hatte auf die Rechtslage hingewiesen und die neue Kennzeichnung der Straße eingefordert.

Poppenhausen kommt dem Vorschlag, der nun von den Verkehrsbehörden eingereicht wurde, nach. Das Baugebiet "Am Bauholz" gibt es seit rund 30 Jahren, die bisherige Verkehrsregelung ist offensichtlich gleich alt. Im Siedlungsgebiet herrschte von Beginn an Tempo 30, die neuen Schilder sorgen für Klarheit bei Vorfahrtsregelungen und Höchstgeschwindigkeit.

Aufträge für Holzernte und Feuerwehrspritze vergeben

Zwei Aufträge vergaben die Ratsmitglieder in nichtöffentlichen Sitzungen. Bürgermeister Ludwig Nätscher informierte über den Kauf einer neuen Spritze für die Maibacher Wehr und über die Holzernte im gemeindlichen Forst. Auf Nachfrage bestätigte Katharina Wirsching, dass die Baumkronen "zusätzlich" vermarktet werden. Im Bauausschuss und danach im Ratsgremium werde man über die Diskussion und die Ergebnisse der zweiten Bürgerrunde über Kützbergs neue Mitte beraten. Dies teilte Bürgermeister Ludwig Nätscher auf Nachfrage von Guido Spahn mit. Termine nannte der Rathauschef aber noch nicht.

Ratsmitglied Guido Spahn verärgerte mit seinen Wortmeldungen offensichtlich die anderen gewählten Ratsmitglieder. Ansgar Schätzlein fasste die Meinung zusammen und forderte Spahn zu einer gemäßigten Wortwahl und zu einem "besseren Miteinander" auf. Guido Spahn hatte zu Beginn der Sitzung auf das seiner Meinung nach unvollständige Ergebnisprotokoll der letzten Sitzung hingewiesen und mit "höheren Instanzen" gedroht, falls dieser Mangel nicht behoben werde.

Auch Ludwig Nätscher rügte das Verhalten Spahns. Während des "Honky Tonk im Dorf" soll es zu einem Zwischenfall zwischen dem Kützberger Gemeinderat und der örtlichen Feuerwehr gekommen sein. Nätscher berichtete von der öffentlichen Sitzung der Floriansjünger, wo der Vorfall thematisiert worden war. Der Bürgermeister stärkte den ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehr den Rücken. Während der Sitzung entstand ein zum Teil sehr persönlicher Disput zwischen dem Rathauschef und dem Gemeinderat.

Themen & Autoren / Autorinnen
Poppenhausen
Hans-Peter Hepp
Bebauungspläne
Rathäuser
Sitzungen
Stadträte und Gemeinderäte
Öffentlichkeit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen
Aktuellste Älteste Top
Weitere Artikel