Röthlein

Betrogener verprügelte Liebhaber

Nachdem ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Würzburg herausgefunden hatte, dass seine Freundin seit längerer Zeit eine Affäre mit einem anderen Mann hat, griff er auf sehr spezielle Art ein: Er gab sich als die Angebetete aus und kontaktierte den Liebhaber über eine Messenger-App. Es wäre schön, wenn sie sich wieder sehen könnten, schrieb er in ihrem Namen und bestellte den Nebenbuhler nach Röthlein, wo die Freundin wohnt.

Als der "Don Juan" am Mittwoch gegen 15.20 Uhr dort ankam, wartete nicht etwa seine Geliebte auf ihn - sondern deren Freund. Nach "kurzer, heftiger Ansprache", wie es die Polizei in ihrem Bericht formuliert, wurde der Betrogene handgreiflich und schlug seinem Widersacher mehrfach ins Gesicht. Auf den lautstarken Streit wurden andere Menschen aufmerksam - es gelang ihnen, die Kontrahenten zu trennen. Der Mann, der verprügelt worden war, hatte Hämatome im Gesicht und musste sich von einem Arzt behandeln lassen.

Die Polizisten, die wenig später zum Tatort kamen, trafen den Schläger nicht mehr an. Er war nach seinem Wut- und Gewaltausbruch wieder abgezogen. Um die Freundin zu befragen, betraten die Beamten deren Wohnung - und dort stieg ihnen der typische Geruch von Marihuana in die Nasen. Bei einer Durchsuchung fanden sie tatsächlich noch eine kleinere Menge von dem "Stoff".

Nun gibt es zwei Anzeigen: eine gegen den betrogenen Freund wegen der Körperverletzung, eine gegen seine Freundin wegen Drogenbesitzes.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Schweinfurt und erhalten Sie zweimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Röthlein
Beamte
Drogenbesitz
Gewaltausbruch
Marihuana
Polizistinnen und Polizisten
Skandale und Affären
Streitereien
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!