Herlheim

Darlehenskasse Herlheim: Kartoffeldämpfer, Dreschmaschine und Bankgeschäfte liefen nebeneinander

1882 gründete sich ein Kassenverein, um Höfe und Betriebe vor dem Ruin zu retten. Das Geschäft, das den Verleih von Maschinen und Fahrzeugen einschloss, funktionierte über viele Jahre.
Das Bild aus dem Jahr 1963 zeigt das Gerät zum Kartoffeldämpfen, die sogenannte Dampfkolonne, in vollem Betrieb. Daran waren drei Kessel zum Kartoffeldämpfen. Der Mann auf dem Bild ist Kolonnenführer Erich Kempf und der Bub der siebenjährige Bernd Günther.
Foto: Repro Brigitte Pfister | Das Bild aus dem Jahr 1963 zeigt das Gerät zum Kartoffeldämpfen, die sogenannte Dampfkolonne, in vollem Betrieb. Daran waren drei Kessel zum Kartoffeldämpfen. Der Mann auf dem Bild ist Kolonnenführer Erich Kempf und der Bub der siebenjährige Bernd Günther.

Banken fusionieren seit vielen Jahren. Jüngst beschlossen die RV-Bank Gerolzhofen und die Raiffeisenbank Estenfeld-Bergtheim den Zusammenschluss. Wie viele andere kleine Orte auch, hat Herlheim daran einen klitzekleinen Anteil. Bereits im Jahr 1973 verschmolz der damalige Darlehenskassenverein Herlheim mit der Raiffeisenbank Unterspiesheim, die wiederum 1992 mit Gerolzhofen fusionierte.Solche Zusammenschlüsse gehen auf Kosten zahlreicher kleiner Filialen, die geschlossen werden und aus den Ortsbildern verschwinden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!