Heidenfeld

MP+Heidenfeld: Erlöserschwestern wollen das Kloster verlassen

Kongregation der Erlöserschwestern steht vor Entwicklungen, die sich schon längerfristig abzeichnet haben. Sie hat die Auflösung der Kommunität bis Herbst beschlossen.
Blick auf das Kloster Heidenfeld mit dem Brückenheiligen Johannes Nepomuk im Vordergrund.
Foto: Thomas Friedrich | Blick auf das Kloster Heidenfeld mit dem Brückenheiligen Johannes Nepomuk im Vordergrund.

Die Kommunität der Erlöserschwestern im Kloster Heidenfeld wird bis zum Herbst aufgelöst – mit diesem Paukenschlag eröffnete Bürgermeister Peter Gehring die kurzfristig anberaumte halbstündige Pressekonferenz. Gemeinsam mit Generaloberin Sr. M. Monika Edinger und Geschäftsführer Martin Stapper informierte der Bürgermeister über den aktuellen Stand der Entwicklungen und nahm damit gleich möglichen Spekulationen und Gerüchten den Wind aus den Segeln.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!