Sulzheim

Es fährt kein Zug nach Irgendwo

Alle Mühen der in Alitzheim gestrandeten Fahrgäste, doch noch pünktlich nach Schweinfurt zu kommen, waren umsonst. Aber sie sorgten immerhin für jede Menge Spaß bei den Zuschauern der Komödie 'Es fährt kein Zug nach Nirgendwo' der Theatergruppe Sulzheim.
Foto: Karina Nöller | Alle Mühen der in Alitzheim gestrandeten Fahrgäste, doch noch pünktlich nach Schweinfurt zu kommen, waren umsonst. Aber sie sorgten immerhin für jede Menge Spaß bei den Zuschauern der Komödie "Es fährt kein Zug nach Nirgendwo" der Theatergruppe Sulzheim.

Stillstand. Nichts ging mehr. Der ICE 6948 war in Alitzheim aufgrund eines Schadens der Oberleitung gestrandet und die Fahrgäste saßen nun im heruntergekommenen, von Ratten bewohnten Provinzbahnhof ohne Handyempfang, Taxistand und ohne jegliche Aussicht auf Weiterfahrt fest. Das war die Ausgangslage des Theaterstücks "Es fährt kein Zug nach Irgendwo" der Theatergruppe Sulzheim. Dass Stillstand herrschte und keine Perspektive in Sicht war, diese Situation spiegelt auch gut die Lage wider, in die die Theatergruppe selbst Anfang des Jahres 2020 geraten war.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!