Schweinfurt

MP+Familienportrait der besonderen Art

Als einer von weltweit 205 Teilnehmern wurde Daniel Asadi Faezi für die Berlinale Talents ausgewählt. Sein 80-minütiger Abschlussfilm an der Filmhochschule München stellt ein Familienporträt der besonderen Art dar.
Foto: Lili Pongratz | Als einer von weltweit 205 Teilnehmern wurde Daniel Asadi Faezi für die Berlinale Talents ausgewählt. Sein 80-minütiger Abschlussfilm an der Filmhochschule München stellt ein Familienporträt der besonderen Art dar.

„Dreams“, englisch für „Träume“, war das Motto des so genannten Berlinale Talents-Programms Anfang März, an dem auch der Schweinfurter Dokumentarfilmer Daniel Asadi Faezi als einer von weltweit nur 205 ausgewählten Teilnehmern dabei war. Träume, die hat der 28 Jahre alte Regisseur, der am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium sein Abitur machte und kürzlich sein Studium an der deutschen Filmhochschule in München abschloss, eine Menge. Und die Filmwelt steht ihm mittlerweile offen, sie zu verwirklichen. Gerade die Berlinale Talents bot dem Dokumentarfilmer, der mit seinen Werken bereits bei ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!